blog-post-img-880

Google Trefferliste: Universal Search

Der heutige Beitrag widmet sich endlich einmal dem Thema, um das es wirklich geht: die Trefferliste in Google. Es wird ja viel von den sogenannten Top-10-Ergebnissen auf der ersten Seite von Google geredet, dabei gibt es diese Top 10 in der eigentlichen Form so gar nicht mehr. Google hat seine Ergebnis- oder Trefferliste nämlich in den letzten Jahren immer weiter verändert oder eher weiterentwickelt. Das größte Stichwort in diesem Zusammenhang heißt sicherlich Universal Search - eine Funktion, die jeder Google-Nutzer kennt, häufig jedoch ohne es zu wissen. Universal Search bezeichnet im Grunde die Einbeziehung spezieller (vertikaler) Suchergebnisse – zum Beispiel Bilder oder Videos -  in die so genannten “organischen” Suchergebnisse. Die Universal Search wurde auch in letzter Zeit wieder stark verändert und damit auch das Erscheinungsbild der Ergebnislisten. Darauf werde ich in diesem Beitrag eingehen.

Googles Universal Search

Google führte am 16. Mai 2007 sein Universal Search Konzept ein. Die Grundlagen dafür wurden jedoch schon früher gelegt, denn in den Jahren zuvor hatte die Suchmaschine bereits Spezialsuchen, zum Beispiel nach Bildern, Büchern, Orten oder Videos, mit eigenen Indizes gestartet. Diese vertikalen Suchen waren von der “normalen” – also der Textsuche – unabhängig. Man musste sie extra auswählen. Mit der Universal Search wurden diese einzelnen vertikalen Suchen nun in die normale Suche integriert, sodass man bei der Eingabe eines Suchbegriffs in den Ergebnissen nicht nur die ursprünglichen Top 10, sondern zusätzlich noch Bilder, Videos und Nachrichten eingeblendet bekam.

Universal Search Ergebnisse für “Lady Gaga”

Diese wurden dem Benutzer in der sogenannten Onebox präsentiert, einem Kasten in dem mehrere Bilder oder Videos in einer Reihe angezeigt werden. Das sind dann die am besten passenden Ergebnisse aus der jeweiligen Spezialsuche, dazu ein Link der direkt zu den Ergebnissen dieser Suche führt. Die Einführung sorgte für viel Wirbel, da nun relativ plötzlich Bilder und Videos wichtig genug werden konnten, um vorne auf den Ergebnisseiten gefunden zu werden. Hinzu kam, dass die “normalen” Ergebnisse verdrängt zu werden drohten, wenn es zu viele Universal Search Ergebnisse zu einem Suchergebnis gab. Ein weiteres Problem, das direkt damit zusammenhängt, war die Unübersichtlichkeit, die das Ganze mit sich brachte. Denn durch die Darstellung unterschiedlichster Ergebnisse in unterschiedlichen Formaten geriet das eigentlich schlichte und Übersichtliche Google Design ins Hintertreffen. Die Ergebnisseiten wurden bunt, wirkten ungeordnet und waren damit unübersichtlich.

Wer in den letzten Monaten aufmerksam die Google Ergebnisseiten verfolgt hat, wird festgestellt haben, dass es nicht mehr so viele Kästen und Oneboxen gibt und dass die Ergebnisse insgesamt wieder übersichtlicher geworden sind. Offensichtlich hat Google einen neuen Weg eingeschlagen, der wohl sehr stark mit dem neuen Design zusammenhängt. Viele Universal Search Ergebnisse werden mittlerweile wirklich integriert, sodass sie nicht mehr als Fremdkörper erscheinen. Das ist insbesondere bei Videos und Nachrichten der Fall, während Bilder noch deutlich häufiger als Oneboxen angezeigt werden. Um das zu zeigen, habe ich bei Google mal nach Lady Gaga gesucht, da man bei dieser Eingabe sicher sein kann, mehrere Universal Search Ergebnisse zu erhalten. Und wie man im Screenshot sehen kann, fanden sich auf der ersten Seite (die sich leider nicht ganz abbilden ließ) drei Universal Search Ergebnisse, die ich rot umrandet habe. Auffällig ist, dass lediglich die Bilder in der bekannten Onebox dargestellt werden, während sich sowohl die News als auch die Videos einigermaßen gut ins Gesamtbild einfügen. Insbesondere die Videos würden nebeneinander deutlich mehr stören.

Aber es hat sich im vergangenen Jahr nicht nur das Design der Universal Search Ergebnisse verändert. Einigen SEOs ist aufgefallen,  dass die Besucherzahlen bei Bildergalerien plötzlich sinken oder dass es weniger Integration von Videos geben würde. Daraus wurde dann geschlossen, dass die Universal Search generell zurückgefahren würde. Der subjektive Eindruck bestätigt dies, allerdings auch weil die Integration mittlerweile optisch besser gelöst wird. Außerdem landen auch die Oneboxen nicht mehr automatisch auf den vorderen Plätzen, sondern sind teilweise sogar auf weiter hinten liegenden Seiten zu finden. Die Annahme, dass die Universal Integration abnimmt, trifft aber nicht zu. Genau das Gegenteil ist der Fall, denn die Zahlen von Searchmetrics zeigen eine Zunahme der Integration insbesondere bei Videos und Bildern. Wahrscheinlich ist aber, dass viele dieser Ergebnisse an Relevanz verloren haben, möglicherweise im Zusammenhang mit dem Panda Update.

David Linden 163 posts

Head of Business Development bei Seosweet. Mädchen für Alles. Historiker. Online Marketer. SEO Stratege.

Man findet mich auf Google+

9 Kommentare

  • [...] nicht allzu langer Zeit habe ich mich hier mit der Universal Search von Google beschäftigt. Heute geht es um Googles Funktion Instant Search, die nicht nur die [...]

  • Venice Update (2 Jahre ago) Reply

    [...] zurück führt. Laut dieser Meinung sorgt das Venice-Update für eine Neubewertung des Contents im Bereich der Universal Search. Hier wird nun der lokale Bezug besser erkannt, zum Beispiel auch bei Google+ Local, dem ehemaligen [...]

  • 5 Seo Videos (2 Jahre ago) Reply

    [...] der ja in unseren Beiträgen durchaus regelmäßig zitiert wird. Konkret geht es in dem Video um die Universal Search Ergebnisse bei Google und Martin Mißfeldts These, dass diese an Bedeutung verlieren würde. Ein [...]

  • [...] Sie auch wünschen, dass diese Inhalte in den entsprechenden speziellen Suchen bzw. im Rahmen der Universal Search gefunden werden können, dann sollten Sie  XML-Sitemaps erstellen. Wenn Sie Ihre Website auch für [...]

  • [...] dabei allenfalls eine ergänzende Rolle für den User spielen, bzw. auch für die Optimierung der Universal Search Ergebnisse wichtig sein. Text sollte aber den überwiegenden Anteil einer Website [...]

  • [...] habe mich mal an meinen Beitrag zur Universal Search erinnert und den gleichen Suchbegriff wie damals gewählt, nämlich Lady Gaga, zu der gibts [...]

  • [...] die Positionierung in den Suchmaschinen. Auch der Einfluss zum Beispiel von Videos im Rahmen der Universal Search von Google spielt hier eine große Rolle, sodass sich SMM und SEO in Zukunft wohl weiter [...]

  • [...] hängt aber noch mit einem weiteren Phänomen zusammen: der Kategorisierung, für die die Universal Search sicherlich ein gutes Beispiel [...]

  • [...] die Positionierung in den Suchmaschinen. Auch der Einfluss zum Beispiel von Videos innerhalb der Universal Search von Google spielt hier eine große Rolle, sodass SMM und SEO in Zukunft wohl weiter miteinander [...]

Leave a Reply

Rules of the Blog
Do not post violating content, tags like bold, italic and underline are allowed that means HTML can be used while commenting. Lorem ipsum dolor sit amet conceur half the time you know i know what.

Loading Facebook Comments ...

No Trackbacks.