Gängige HTML-Editoren

Viele der Webeditoren sind so genannte HTML-Editoren. Ein HTML-Editor ist eine Anwendung, mit deren Hilfe man Internetseiten im allgemein üblichen HTML-Format erstellen kann. Man unterscheidet Programme, die den Quellcode direkt generieren, beziehungsweise bearbeiten, und so genannte WYSIWYG-Editoren. WYSIWYG ist die Abkürzung für „What You See Is What You Get“- auf Deutsch: Du bekommst das, was du auch siehst. Diese Editoren zeigen die Webseite bereits während der Bearbeitung.

Adobe GoLive: Dieser Editor ist aufgrund seiner Komplexität und Bedienbarkeit eher den erfahrenen Webentwicklern vorbehalten. Mit Hilfe vieler verschiedener Komponenten ist es möglich, die Erstellung komplexer Seitenstrukturen per Drag & Drop zu vereinfachen. GoLive unterstützt PHP und ist für die Betriebssysteme Microsoft Windows und Mac OS erhältlich. Der WYSIWYG-Editor soll jedoch nach und nach durch Dreamweaver ersetzt werden.

Dreamweaver: Dieser HTML-Editor ist ebenfalls nach dem WYSIWYG-Prinzip aufgebaut. Die Benutzeroberfläche sowie die Funktionalität ist im Gegensatz zu Microsoft Front Page differenzierter und damit auch oft unübersichtlicher. Dreamweaver erstellt jedoch auch bei größeren Projekten einen sauberen HTML-Code und unterstützt zudem PHP und weitere Programmiersprachen. Für Anfänger, die relativ schnell und unkompliziert eine neue Webseite erstellen möchten, ist dieses Programm eher nicht geeignet.

Microsoft Front Page: Der nach dem WYSIWYG-Prinzip aufgebaute HTML-Editor Microsoft Front Page ist einer der am häufigsten genutzten Editoren. Er zeichnet sich besonders durch seine übersichtliche und leicht verständliche Benutzeroberfläche, sowie durch sein Site- bzw. Link-Management aus. Für kleinere Webseiten ist Front Page durchaus geeignet. Bei der Erstellung großer Webseiten wird es jedoch wegen der Kategorisierung der einzelnen Inhalte zunehmend schwieriger, die Seiten zu verwalten und einzuteilen. Hier kommt es dann auch hin und wieder zu unsauberen Codierungen. Dieses Problem tritt vor allem in älteren Versionen auf, bei der neuen Version soll es behoben worden sein.

NetObjects Fusion: Als WYSIWYG-Editor mit einer einfachen und übersichtlichen Oberfläche ist dieses Programm gut für Einsteiger geeignet. Verschiedene Features erleichtern die Bedienung und erweitern den Funktionsumfang. NetObjects Fusion unterstützt PHP und andere dynamische Inhalte und ist sowohl für kleine als auch große Webseiten geeignet.

Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Editoren. Bei Ihrer Wahl sollten Anfänger darauf achten, dass der Editor nach dem WYSIWYG-Prinzip aufgebaut ist. Wie der Name schon sagt, kann man hier jeden Arbeitsschritt direkt beobachten und nachvollziehen. Bei reinen Texteditoren muss der Code direkt eingegeben werden. Dafür muss man also HTML-Kenntnisse besitzen. Außerdem ist es ratsam, auf eine einfache und übersichtliche Benutzeroberfläche zu achten. Der von Ihnen gewählte Editor sollte zudem unbedingt PHP unterstützen.

Jakob Zogalla 51 posts

Jakob hat Seosweet gegründet und zeichnet sich verantwortlich für die Softwareentwicklung.

2 Kommentare

  • Jasmin (6 Jahren ago) Reply

    Würde dieser Liste gerne noch Phase5html hinzufügen.
    Aus meiner Sicht ein sehr guter html-Editor für die Leute.
    Kann nur kein WYSIWYG, sonst aber mit sehr vielen Funktionen ausgestattet und für Privatnutzung umsonst, gewerbliche Nutzung auch im bezahlbaren Bereich..

  • Jasmin (6 Jahren ago) Reply

    Hmmm, da wurde was abgeschnitten. Sollte heißen "für die Leute, die selbst coden wollen." ;-)

Leave a Reply

Rules of the Blog
Do not post violating content, tags like bold, italic and underline are allowed that means HTML can be used while commenting. Lorem ipsum dolor sit amet conceur half the time you know i know what.

Loading Facebook Comments ...

No Trackbacks.