Suchmaschinenoptimierung für Bilder

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Diese alte Weisheit gilt selbstverständlich auch bei der Gestaltung von Internetseiten. Bilder und Grafiken dienen als „Eye-Catcher“, als Auflockerung oder zur Erläuterung. Sie sind also sehr nützlich für den User. Suchmaschinen dagegen haben erhebliche Schwierigkeiten Bilder und andere Grafiken auszuwerten. Daher gibt es einige wichtige Punkte, die man bei der Einbindung beachten muss.

Bildoptimierung durch Bildbeschreibung

Die Crawler der Suchmaschinen erkennen zwar, dass sich Grafiken auf einer Website befinden, jedoch nicht deren Inhalt oder Sinn. Crawler haben schließlich keine Augen wie ein Mensch und können Informationen nur aus Texten erhalten. Mit Hilfe von Text bietet sich Ihnen daher die Möglichkeit, den Suchmaschinen auch die Inhalte von Bildern mitzuteilen. Wenn Sie die Bilder auf Ihrer Internetseite für die Crawler beschreiben, können sie auch ausgewertet werden. Jedes einzelne Bild manuell zu beschreiben klingt nach ziemlich viel Arbeit und übertriebenem Aufwand. Dabei ist es wohl richtig, dass dies zusätzliche Arbeit bedeutet, aber übertrieben wird dadurch auf keinen Fall, denn zur richtigen Optimierung Ihrer Internetpräsenz gehört das nun einmal dazu. Umso wichtiger wird das natürlich, je höher die inhaltliche Relevanz der verwendeten Bilder ist. Ein positiver Nebeneffekt dabei ist übrigens, dass Sie Ihr Portal durch die Beschreibungen auch barrierefrei, also behindertengerecht gestalten. Aber in der Hauptsache wollen Sie Ihre Seiten doch vernünftig optimieren – wenn Sie nun schonmal dabei sind.

Um Ihre Grafiken zu beschreiben beziehungsweise zu kommentieren, bietet Ihnen HTML gleich mehrere Möglichkeiten. Da wäre erstens das Alt-Attribut, in das Sie zu jedem Bild einen kurzen beschreibenden Text einfügen können. Eine weitere Möglichkeit ist das Title-Attribut mit einer weiterführenden Beschreibung zu belegen. Sie können auch einen Link zum Longdesc (eine ausführliche Beschreibung) einbauen. Außerdem bietet sich noch die Verwendung von Definitionslisten zur Bildoptimierung an, ein HTML-Tag, das bisher leider nur selten verwendet wird. Hier können Sie zunächst die Bilder einfügen und sie dann im Folgenden näher beschreiben.

Mit Alt und Title Attributen und Definitionslisten Bilder richtig beschreiben

Das Alt-Attribut soll einem Besucher eigentlich einen alternativen Text bieten, wenn die Grafiken aus irgendeinem Grund nicht angezeigt werden können. Der Text  wird ebenfalls angezeigt, wenn der Besucher mit seiner Maus über das Bild fährt. Daher sollte das Alt-Attribut eine kurze Beschreibung des dargestellten Bildes enthalten. Das Title-Attribut bietet die Möglichkeit, jedem Element zusätzliche und erklärende Informationen beizufügen.

Zumindest das Alt-Attribut sollte immer verwendet werden. Wenn Sie einem User weitreichende Informationen zu einem Bild zur Verfügung stellen möchten, können Sie das Longdesc- Attribut verwenden und einen Link zu einer Beschreibung setzen. Da es jedoch passieren kann, dass dieser Link einigen Usern nicht angezeigt werden kann, bietet es sich an, zusätzlich einen einfachen Textlink direkt neben dem Bild einzufügen.

Durch die Verwendung von Definitionslisten lassen sich Bilder einfügen und beschreiben. Wie das genau funktioniert, erfahren Sie in dem Artikel aus dem Ranking-Check Blog, der weiter oben bereits verlinkt wurde.  Die Beschreibung aus der Definitionsliste erscheint direkt unterhalb des Bildes, ähnlich den Bildunterschriften, die man aus jeder Tageszeitung kennt.

Diese Attribute bieten nicht nur den Usern nützliche Zusatzinformationen zu verwendeten Bildern und Grafiken. Für die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website sind sie so relevant, da sie die Bilder für die Suchmaschinen lesbar machen und ihnen somit wertvolle weitere Informationen über den Inhalt Ihrer Webseite liefern, welche sich letztlich auch positiv auf das Ranking auswirken werden.

Abschließend noch ein Tipp: Halten Sie Ihre Grafiken und Bilder klein.  Auch wenn mittlerweile ein Großteil der User DSL nutzt, gibt es immer noch viele, die nur ein Modem- oder einen ISDN-Anschluss besitzen. Ein Bild sollte daher nicht größer als 100 KB sein. Vor dem Hintergrund, dass das Internet dank der Smartphones laufen gelernt hat, sollten Sie die Dateigröße nochmal deutlich nach unten schrauben, möglichst unter 10 KB.  Zum einen, um eine vernünftige Ladezeit zu gewährleisten, zum anderen aber auch, weil viele Menschen noch keine Internetflat für Ihre neuesten Mobiltelefone haben und für den Aufruf einer Website mit großen Grafiken dann gleich doppelt und dreifach zahlen. Es ist zwar nicht Ihre Schuld aber ein User, der einmal hohe Datenkosten hatte, wird es sich genau überlegen ob er Internetseiten mit großen Grafiken, also hohem Datenvolumen, aufruft.

David Linden 178 posts

Head of Business Development bei Seosweet. Mädchen für Alles. Historiker. Online Marketer. SEO Stratege.

Man findet mich auf Google+

7 Kommentare

  • [...] können. Daher sollten Sie beim Einbau des Videos in Ihre Seite dafür sorgen, dass es auch mit ausreichend Text beschrieben ist. Dann wird die Seite auch von den Suchmaschinen indiziert und Ihr Video taucht in den [...]

  • [...] der Regel nicht erkennen können. Wenn es sich nicht vermeiden lässt, nutzen Sie in jedem Fall das Alt- und das Title-Attribut oder erstellen Sie eine Definitionsliste, um den Suchmaschinen zusätzliche Informationen zu geben. Wie immer sollten Sie darauf achten, [...]

  • [...] früheren Beiträgen sind wir bereits darauf eingegangen, wie  man mit Bildern oder auch Videos auf seiner Seite am besten [...]

  • [...] Text gut umgehen können. Für Inhalte wie Bilder oder Videos sind sie blind. Diese sollten daher beschrieben werden, damit die Suchmaschinen damit auch etwas anfangen können. Ebenfalls zur Technik würde ich Dinge [...]

  • [...] ist daher enorm wichtig. Darauf sind wir auch bereits in unseren Beiträgen zur Optimierung Bildern und Videos eingegangen. So lassen sich Bilder gut mit dem Alt- und Title-Attribut beschreiben und [...]

  • [...] Ein wichtiger Punkt, auf den auch wir immer wieder hinweisen, ist, dass darauf geachtet werden sollte, dass die Crawler der Suchmaschinen Bilder nicht auslesen und verwerten können. Diese müssen beschrieben werden. [...]

  • […] werden sollen, gibt es andere Möglichkeiten als Cloaking. Dazu gehört beispielsweise das Alt-Attribut zur Auszeichnung von Bildern, oder das <noscript>Tag für Java-Script Inhalte. Solche Auszeichnungen sind darüber hinaus […]

Leave a Reply

Rules of the Blog
Do not post violating content, tags like bold, italic and underline are allowed that means HTML can be used while commenting. Lorem ipsum dolor sit amet conceur half the time you know i know what.

Loading Facebook Comments ...

No Trackbacks.