Linkbewertung und PageRank – SEO Grundlagen

Links sind das A und O in der Suchmaschinenoptimierung. Das haben wir in unseren Beiträgen in der Rubrik SEO Grundlagen ja schon häufig erwähnt. Heute geht es auch wieder darum, wieso das so ist. Für Suchmaschinen gehören Links zu den wichtigsten Kriterien, um Internetseiten zu bewerten.

Das ist sehr gut vergleichbar mit der Mundpropaganda unter Menschen. Einer Empfehlung aus dem Bekanntenkreis oder von Freunden trauen wir in der Regel mehr als einem Branchenbuch oder einem Werbespot. So bekommen wir ja schließlich nicht nur die Information, wo es z.B. einen Friseur gibt, sondern in der Regel auch noch eine Bewertung. Je besser man jemanden kennt und je größer das Vertrauensverhältnis ist, umso eher wird man auch seinen Empfehlungen trauen und folgen.  Genauso verhält es sich für Suchmaschinen mit Links. Backlinks, also Links von einer anderen auf die eigene Website, wirken wie eine Empfehlung an die Suchmaschine. Dadurch sind sie die Grundlage für ein gutes Ranking Ihrer Website. Ob wir sie nun Backlinks, externe Links oder eingehende Links nennen – sie bilden das wichtigste externe Ranking-Kriterium für Suchmaschinen. Dabei zählen nicht nur die bloße Anzahl der Links, sondern auch ihre Qualität. Denn jeder Link wird von den Suchmaschinen unterschiedlich bewertet, je nachdem von welcher Seite er kommt. Je größer also das Vertrauen der Suchmaschine in die Kompetenz einer Website ist, umso besser werden dann auch die von ihr ausgehenden Links bewertet.

Google ermittelt zum Beispiel für jede Seite den PageRank, auf den wir weiter unten etwas genauer eingehen. Anhand dieser Bewertung werden dann auch die von ihr ausgehenden Links beurteilt. Deshalb kann eine Seite mit relativ wenigen, aber dafür hochwertigen Links, besser ranken, als eine Seite mit sehr vielen, aber eher schwachen Links. Wie viele verschiedene Faktoren die Suchmaschinen alleine zur Linkbewertung heranziehen und wie deren Verhältnis untereinander ist, gehört zu den wichtigsten Betriebsgeheimnissen der einzelnen Suchmaschinenbetreiber. Bei der Suche und Auswahl von Linkpartnern sollten Sie die Grundlagen zur Linkbewertung, die Sie auf unseren Seiten finden, im Hinterkopf behalten.

Der PageRank als Maß zur Linkbewertung

Für die Linkbewertung hat sich Google ein eigenes Instrument geschaffen: den PageRank. Vereinfacht gesagt definiert der PageRank den Wert oder die Relevanz einer Webseite aus der Sicht von Google. Dazu werden vor allem die eingehenden Links analysiert und bewertet. Das ist auch einleuchtend, denn eine Seite auf die sich viele andere Seiten berufen und von vielen empfohlen wird, muss schließlich eine gewisse Relevanz haben.  Sind unter denjenigen dann sogar noch einige dabei, die selbst eine hohe Relevanz haben, steigert das die Bedeutung der Seite natürlich umso mehr.

Der PageRank wird auf einer Skala ermittelt, die von null bis zehn reicht. Dabei ist die zehn der höchste Wert, der jedoch nur von sehr wenigen Seiten erreicht wird. Ob eine Seite mit dem PageRank 1 oder mit dem Pagerank 6 zu Ihrer Seite verlinkt, ist ein deutlicher Unterschied. Dennoch hat letztlich jeder Link einen positiven Effekt auf das Ranking Ihrer Website. Bei Links von Websites mit einem hohen Pagerank ist dieser Effekt nur eben größer, als bei Links, die von niedriger bewerteten Internetseiten auf Ihre Seite verweisen.

Marko Engelberth 94 posts

Mitbegründer von Seosweet. Tester, Lektor sowie Online-Redakteur. Und hin und wieder Webentwickler.

5 Kommentare

  • Andreas (6 Jahren ago) Reply

    Na ja, es ist ja nicht erst seit gestern bekannt, dass der PR einen nur sehr geringen Einfluss auf die Google SERPs hat.

  • jakob.zogalla (6 Jahren ago) Reply

    Das Thema wird nach wie vor kontrovers diskutiert. Unbestreitbar ist, dass eine extrem auffällige Korrelation zwischen Suchmaschinenranking und PageRank besteht. Vielleicht sollten wir den Begriff "Suchmaschinenranking" nicht so sehr als Konstante werten, oder dessen unterschiedliche Ausprägungen näher beleuchten.

  • Andreas (6 Jahren ago) Reply

    Das wird in der Tat seit jetzt 3 oder 4 Jahren diskutiert. Die Aussagen von halbwegs bekannten Linkaufbau-Profis sind aber bis Stand heute wirklich eindeutig.

    So lange aber der grüne Balken exitiert wird die Diskussion nicht aufhören. Und unser aller Reflex auch nicht, dass wir uns über einen Backlink von einer PR5 deutlich mehr freuen als einer PR0... Da nimmt sich keiner von uns aus. ;-)

    BTW lesenswerter Blog. Ganz unabhängig vom PR.

  • admin (6 Jahren ago) Reply

    Vielleicht sollte man das Thema folgendermaßen betrachten:

    Der PageRank ist eine Kennzahl für die Anzahl und Wertigkeit von Links, die auf eine Seite verweisen.

    Es ist also eine abstrakte Darstellung der Anzahl der Links. Da es bei SEO immer auch um Linkaufbau geht, ist der PageRank ein handlicher Indikator zur Einschätzung einer Linkquelle und als solcher definitiv nicht zu vernachlässigen.

  • Andreas (6 Jahren ago) Reply

    Ein guter PR-Link ist eher zu vernachlässigen als ein themenrelevanter Backlink. Zumindest sollte man meiner Meinung nach der Themenrelevanz deutlich mehr Aufmerksam widmen beim Linkaufbau.

    Vergl. dazu http://youtu.be/jFtNp0kxaWU

    (ist über 2 Jahre alt)

    Aber wollte jetzt keine Grundsatzdiskussion starten. Jeder SEO hat da eigene Erfahrunge gemacht.

Leave a Reply

Rules of the Blog
Do not post violating content, tags like bold, italic and underline are allowed that means HTML can be used while commenting. Lorem ipsum dolor sit amet conceur half the time you know i know what.

Loading Facebook Comments ...

No Trackbacks.