Fehler bei der Onsite-Optimierung

Manchmal kommt es bei der Optimierung einer Webseite dazu, dass Sie oder Ihr Dienstleister über das Ziel hinaus schießen. Durch die ganzen Faktoren, die für SEO eine Rolle spielen, gibt es eben auch viele Fehler, die Ihnen dabei unterlaufen können. Die schwersten oder häufigsten Fehler bei der Onsite-Optimierung sprechen wir hier kurz an.

Gleiche Meta-Tags

Viele Webseiten enthalten auf den Einzelseiten immer die gleichen Meta-Tags. Das ist nicht sehr gut. Das Title-Tag und das Description-Tag sind die wichtigsten Keywordträger für eine Seite und beeinflussen das Ranking maßgeblich. Sie sollten daher dem jeweiligen Inhalt der einzelnen Seite entsprechen und natürlich für jede Seite der Website unterschiedlich sein. Jede einzelne Seite Ihres Portals verdient einen passenden Titel und eine gute Beschreibung, die die wichtigsten Keywords enthalten.

Selbstredend dürfen Sie das Title-Tag und das Description-Tag nicht gleich bestücken. Sie sollen sich vielmehr sinnvoll ergänzen. Viele Suchmaschinen verwenden das Title-Tag und das Description-Tag für das sogenannte Snippet. Dieser Schnipsel wird ergänzend zum Link in den Ergebnisseiten der Suchmaschinen angezeigt und kann darüber entscheiden, ob ein User nun zu Ihrer Seite kommt oder eben nicht. Wenn der Linktitel und das Snippet kaum oder gar nicht zusammenpassen, werden nur wenige User dem Link folgen, weil es sehr wahrscheinlich ist, dass die Seite eben nicht das bereitstellt, was sie suchen.

Duplicate Content

Mehrere Webseiten mit gleichen oder fast gleichen Inhalten bewerten die Suchmaschinen als Duplicate Content (doppelter Inhalt). Es ist unerheblich, ob Sie nun von einer fremden Seite abgekupfert haben oder den gleichen Inhalt unter mehreren Seiten anbieten – Ihre Seite wird dadurch für Suchmaschinen und User gleichermaßen unattraktiver. Portale, die fast nur Duplicate Content veröffentlichen, werden inzwischen nicht nur durch niedriges Ranking abgestraft, sondern fallen gegebenenfalls ganz aus dem Index. Achten Sie darauf unique – also einzigartigen – Content zu veröffentlichen und die Inhalte anderer Seiten nicht zu kopieren. Die Suchmaschinen nutzen eigene Programme, mit denen es relativ einfach ist, Duplicate Content aufzuspüren. Das sollten Sie von Zeit zu Zeit auch selbst machen. Es gibt einige einfach zu bedienende Tools, mit denen Sie Seiten, die Ihren zu sehr ähneln, leicht aufspüren können. Schauen Sie sich im Netz um, ob jemand von Ihnen abschreibt und veranlassen Sie ihn, das nicht mehr zu tun. Suchmaschinen können zwar erkennen, ob es sich bei einer Seite um Duplicate Content handelt, sie haben aber Schwierigkeiten den Urheber und den Kopierer zu unterscheiden.

Dieses Problem kann auch auftreten, wenn Sie mit Subdomains arbeiten und dort gleiche Inhalte veröffentlichen wie auf Ihrer eigentlichen Hauptdomain oder wenn Sie keine Standarddomain festgelegt haben. Viele Seiten können sowohl unter „www.beispiel.de“, als auch unter „beispiel.de“ aufgerufen werden. Oder Sie haben dynamische Webseiten, die einmal unter „www.beispiel.de“ aber auch unter „www.beispiel.de/index.php“ zu erreichen sind. Auch das fällt in die Duplicate-Content-Problematik. Vergessen Sie also nicht, eine Standarddomain festzulegen, wenn Sie eine neue Seite anlegen. Falls Sie schon mehrere Seiten haben auf die dieses Problem zutrifft, können Sie natürlich auch im Nachhinein noch eine Standarddomain festlegen – es ist nur aufwendiger als wenn Sie das direkt zu Anfang machen.

Falsche Keywords

Falsch gewählte Keywords – der Klassiker weshalb Webseiten keinen Erfolg haben. Dabei muss man allerdings unterscheiden zwischen Keywords, die wirklich ganz falsch (oder auch nicht vorhanden) sind und Keywords, die stark umkämpft sind. Beide sind falsch aber unterschiedlich. Falsche oder nicht vorhandene Keywords werden meistens im Rahmen einer Optimierung Ihrer Webseite gefunden und behoben. Das geschieht beispielsweise dadurch, dass man nach einer eingehenden Keywordrecherche entsprechende Landing Pages festlegt und diese dann für die jeweiligen Keywords optimiert.

Schwierig wird es, wenn Sie mit einer neuen Webseite bei hart umkämpften Suchworten eine hohe Position erreichen möchten. Kurzfristig ist das höchstwahrscheinlich aussichtslos. Die Seiten gegen die Sie antreten sind garantiert bereits gut optimiert und verfügen auch über mehr Trust, alleine weil sie schon länger da sind und dementsprechend mehr Backlinks haben. Kurzfristig haben Sie mit einer neuen Website so gut wie keine Chance. Konzentrieren Sie sich am Anfang besser auf weniger umkämpfte Keywords (Longtail) und Keyword-Kombinationen. Wenn Sie dort gut gelistet werden, können Sie die Platzhirsche bei den Top-Keywords herausfordern.

Bauen Sie Ihre Site langfristig auf. Die Auswahl der richtigen Keywords und die damit zusammenhängende Optimierung ist der wichtigste Baustein für Ihre Webseiten und Ihr Konzept. Dabei kann Ihnen auch unser Keyword-Tool helfen.

Kein Content

Falls Ihre Seite wenige oder sogar keine individuellen Inhalte bereithält, wird sie es in den Suchergebnislisten nie weit bringen. Der Text einer Webseite ist der wichtigste Rankingfaktor überhaupt. Warum? Weil Suchmaschinen neben der HTML-Struktur eben nur den Text auswerten können. Ein Mensch kann ein Bild oder ein Video sehen und es verstehen, eine Suchmaschine nicht. Auf diesem Auge sind die Suchmaschinen nicht nur blind, sie haben es gar nicht. Seien Sie also ein wenig nachsichtig und kommentieren Sie Bilder oder Videos mit ein paar klug gewählten Worten. Dazu stehen Ihnen bei Bildern und anderen Grafiken verschiedenen HTML-Elemente zur Verfügung, wie zum Beispiel Alt- und Title-Tags. Das macht Ihre Seite auch barrierefrei.

Außerdem sollten Sie auch ein paar Worte für die Suchmaschinen und Ihre Besucher übrig haben. Das muss beileibe kein Roman sein, es genügen schon 150 bis 200 Worte, mit der Sie die Seite individuell bestücken. Es ist auch sehr empfehlenswert, wenn sie ab und an neue Inhalte veröffentlichen. Menschen stehen auf Neuigkeiten. Regelmäßig aktualisierte Webseiten erhalten deshalb ein höheres Ranking als Seiten, die sich kaum verändern. Allerdings bringt es nichts, wenn Sie auf Ihrer Seite Neuigkeiten versprechen, aber eigentlich weder Zeit noch Lust verspüren sich darum zu kümmern.

Natürlich gibt es noch eine Reihe weiterer Fehler, die man machen kann. Mehr dazu finden Sie in Kürze im nächsten Teil, bei dem wir eher die technische Seite beleuchten.

Marko Engelberth 94 posts

Mitbegründer von Seosweet. Softwaretester, Lektor sowie Online-Redakteur. Und hin und wieder Webentwickler.

5 Kommentare

  • [...] Fehler auf der technischen Seite und die bei der Onsite-Optimierung haben wir ja schon angesprochen, wenn auch nicht abschließend. Daneben gibt es noch ein paar [...]

  • [...] mit der häufigste Grund warum es zu doppelten Inhalten kommt und hier kann dann auch die OnSite Optimierung bestehender Websites gut ansetzen. Einer der häufigsten Gründe für doppelten Content liegt zum [...]

  • [...] die Suchmaschinen damit auch etwas anfangen können. Ebenfalls zur Technik würde ich Dinge wie Duplicate Content zählen. Doppelte Inhalte werden häufig negativ bewertet, entstehen jedoch in der Regel durch [...]

  • Hallo Marko,

    danke für die Tipps! Ich habe jedoch kürzlich gelesen, dass die Description nicht mehr in das Ranking einer Webseite mit einfließt. Was meinst du zu dem Thema?

    Grüße aus Ansbach

    Günther

    • David Linden (4 Jahren ago) Reply

      Hallo Günther,

      wenn du erlaubst antworte ich mal in Vertretung für Marko. Die Description ist für das Ranking wirklich nicht mehr wichtig. Dennoch kann es nicht schaden sie weiterhin zu verwenden, erst recht bei wichtigen Seiten. Denn damit kann man das "Snippet" also die Vorschau in den Google Ergebnissen steuern. Steht hier ein ansprechender Text, dann erhöht sich die Klickrate (CTR) des Suchergebnisses. Und das ist letztlich ja vor allem das worauf es ankommt.
      Bei Sistrix findest du eine gute Anleitung für die "optimale" Description: http://www.sistrix.de/frag-sistrix/onpage-optimierung/meta-element-meta-tag/wie-sieht-die-optimale-meta-description-aus/

      Schöne Grüße
      David

Leave a Reply

Rules of the Blog
Do not post violating content, tags like bold, italic and underline are allowed that means HTML can be used while commenting. Lorem ipsum dolor sit amet conceur half the time you know i know what.

Loading Facebook Comments ...

No Trackbacks.