blog-post-img-668

SEO Sunday – Verfälschung des Seitenthemas mit dem noscript-Tag

Der heutige SEO-Sunday befasst sich mit einem speziellen HTML-Tag, dass dazu dient dem Nutzer besondere Inhalte anzuzeigen, wenn die Seite aufgrund von abgeschaltetem JavaScript nicht vollständig zugänglich ist. Die Rede ist vom noscript-Tag. Die Inhalte zwischen <noscript> und </noscript> werden dem Nutzer nur dann angezeigt, wenn die JavaScript-Funktionen seines Browser deaktiviert sind.

Das Problem dabei ist, dass genau dieses Tag von Google interpretiert wird. Problematisch wird das, wenn beispielsweise auf allen Seiten der gleiche No-Script Hinweis platziert wird. Google bewertet die Keywords einer Website nicht nur pro Einzelseite, sondern versucht aus Häufungen immer wiederkehrender Keywords eine Art „Seitenthema“ abzuleiten. Daher rührt auch immer wieder der Hinweis, dass Links von themennahen Websites mehr wert sind. Wenn wir nun die Keywords und deren von Google angenommene Bedeutung für den Seosweet Blog in den Webmaster Tools betrachten, kommen wir zu folgendem Ergebnis:

Keyword Verteilung Seosweet Blog

Gut an dieser Verteilung ist der Umstand, dass „SEO“ ganz  oben steht. Google hat also erkannt, dass es bei unserer Seite um Suchmaschinenoptimierung geht. Nicht so gut ist die relativ hohe Einschätzung der Wertigkeit von „comment“ und „admin“. Dies sind immer wiederkehrende Seitenbestandteile, denn sie kommen in jedem Blogbeitrag vor. Genau dieser Effekt tritt in Zusammenhang mit dem noscript-Tag gehäuft auf. Ich habe ihn schon mehrfach in Optimierungsprojekten beobachtet, zuletzt innerhalb eines Content-Portals mit über 100.000 Einzelseiten. Der Website-Betreiber dachte sich: Es ist nutzerfreundlich, wenn ich dem Nutzer mitteile, dass die Seite schöner ist, wenn er JavaScript aktiviert. Diese Einschätzung war leider falsch, denn durch den immer wiederkehrenden Satz: „Ihr Browser unterstützt kein JavaScript. Bitte aktivieren Sie JavaScript, um diese Website vollständig darzustellen.“, wurde das Seitenthema aus Sicht von Google vollständig verfälscht. Diesen Umstand als suboptimal zu betrachten wäre eine stark geschönte Umschreibung des Sachverhalts. Achten Sie bitte in jedem Fall auf wiederkehrende Bestandteile Ihrer Seite und streuen Sie diese mit Bedacht. Das „Thema“ Ihrer Website auf diese Weise zu verfälschen kann massive Auswirkungen auf Ihre Suchmaschinenrankings haben. In diesem Zusammenhang ist es ratsam, gelegentlich einen Blick in die Google Webmaster Tools zu werfen und im Auge zu behalten, ob sich Googles „Themenauswahl“ in Ihrem Sinne entwickelt. Sollte dies nicht der Fall sein, hinterfragen Sie die Gründe dafür. Wenn es sich nicht um ein Problem mit dem noscript-Tag handelt, besteht die Möglichkeit, dass Ihr Content Management System Überschriften nicht korrekt einsetzt. Genau dies ist ausschlaggebend dafür, dass in unserem Fall „comment“ so hoch gewichtet wird: Der Satz „Post a comment“ unter jedem Beitrag ist eine Überschrift zweiter Ordnung. Hier wurde also offensichtlich gegen die recht einfach anzuwendenden Regeln einer guten Textstruktur verstoßen.

Jakob Holterhöfer 51 posts

Jakob hat Seosweet gegründet und zeichnet sich verantwortlich für die Softwareentwicklung.

3 Kommentare

  • [...] beispielsweise mit einem No-Script-Tag, kann auch das negative Folgen haben. Siehe hierzu: die negativen Folgen falsch verwendeter No-Script-Tags. Ähnliches gilt auch für das Rendern Mobiler Seiten anhand des User-Agents. Wer ein iPad hat, [...]

  • felix (5 Jahren ago) Reply

    1. Ist seosunday nicht sonst aufm ranking Check Blog ?!
    2. Gehe ich nicht davon aus, das Google wiederkehrende Elemente als themenrelevant einstuft. Jedes cms schmeisst doch jede Menge mist aus, das nichts mit dem Thema zu hat. Der javaspruch kommt doch andauernd vor. Admin, kommentieren, home etc. Das sind doch alles standardbegriffe, die eine Kategorisierung anhand dieser Worte vollkommen sinnfrei machen. Fazit: sollte das aktuell wirklich so vorkommen, wird es nicht lange so bleiben...

    Frohe weihnachten

    Frohe weihnachten

    Frohe weihnachten

    Frohe weihnachten

    Frohe weihnachten

    Frohe weihnachten

    Frohe weihnachten

    Frohe weihnachten

    Frohe weihnachten

    Frohe weihnachten

    Jetzt haste nen weihnachtsblog ;)

    • in reply to felix #2
      Jakob (5 Jahren ago) Reply

      Hallo Felix,

      den SeoSunday gibt´s bei rankingCHECK und bei uns. Wie Marcel schonmal erwähnte, war das ganze meine Idee und Du kennst mich ja eigentlich auch aus dem Hause rankingCHECK.

      Zur "frohe Weihnachten" Thematik:
      Nein, wir haben jetzt keinen Weihnachtsblog, allenfalls eine verfälschte Keyword-Density. Meine Ausführungen beziehen sich explizit auf alle Seiten einer Domain und dort in der Regel auf längere Wiederkehrende Bestandteile (ganze Sätze). Dies hat aber nicht immer Bestand. Google räumt z.B. im Falle meines Privatblogs buildblog.de dem Wörtchen "comment" laut Webmastertools einen erheblichen Stellenwert ein. Dieses Phänomen sollte nicht lange so bleiben, besteht aber bedauerlicherweise schon seit mehr als zwei Jahren. Insofern kann ich Deine Einschätzung, dass das bald vorübergeht leider nicht teilen. Ich rate jedem sich selbst in den Webmaster-Tools einen Überblick darüber zu verschaffen. Natürlich ist es möglich, dass Google diese Punkte "hintenrum" wieder entwertet. Fakt ist, dass sie dennoch so dargestellt werden und ich das zunächst einmal ernst nehmen muss.

      Frohe Weihnachten
      Jakob

Leave a Reply

Rules of the Blog
Do not post violating content, tags like bold, italic and underline are allowed that means HTML can be used while commenting. Lorem ipsum dolor sit amet conceur half the time you know i know what.

Loading Facebook Comments ...

No Trackbacks.