blog-post-img-810

Google Insights – SEO Grundlagen

Eines der nützlichsten Werkzeuge für die Keyword-Ermittlung ist meiner Meinung nach Google Insights for Search. Mit Hilfe dieses Instruments kann man herausfinden, ob überhaupt nach einem Begriff oder einer Keyword-Phrase gesucht wird und verschiedene Keywords miteinander vergleichen.

Als Ergebnis erhält man eine Aufbereitung der Google-Suchanfragen seit 2004 mit einer vermuteten Tendenz für die Zukunft.

Die Graphen von Insights veranschaulichen das Suchvolumen sehr übersichtlich. Bei unserem Beispiel würde es sich also lohnen für die Keywords Urlaub und Fußball eigene Landing Pages einzurichten. Das Keyword Autobahn kann man hingegen vernachlässigen. In diesen Graphen sieht man auch den deutlichen Peak zu Anfang und zur Mitte des Jahres bei Urlaub und zu den großen Fußballturnieren alle zwei Jahre im Sommer (EM und WM). Diese saisonalen Abweichungen sind natürlich besonders interessant. So würde es sich für Reiseportale zum Beispiel anbieten, zu Anfang und kurz vor Mitte des Jahres die Werbeaktivitäten zu steigern oder entsprechende Inhalte zu veröffentlichen.

Aber das ist noch nicht alles. Denn Google ermöglicht es auch die regionalen Suchvolumina zu betrachten. So kann man auf regionale Unterschiede reagieren, indem man die entsprechenden Synonyme im Inhalt verwendet. Ein gutes Beispiel dafür liefert das Wörterpaar Brötchen und Semmel. Während im Nordwesten Deutschlands eher nach dem Begriff Brötchen gegoogelt wird, nimmt das Suchvolumen nach Südosten hin deutlich ab. Dafür wird dort eher nach dem Begriff Semmel gesucht. Dieses Spiel lässt sich sogar noch etwas weiter treiben. Mit Insights kann man auch das Suchvolumen einzelner Städte ansehen und miteinander vergleichen.

Zum Schluss der Auswertung liefert Google Insights dann noch die Top-Suchphrasen und -begriffe zu den gesuchten Keywords und die Aufsteiger unter den Suchanfragen.

Diese Begriffe könnte man dann zum Beispiel mit in einem Text zum Thema einfließen lassen, um die Keyword Density zu verbessern. Außerdem liefern sie auch interessante Anregungen für den sogenannten Long Tail. Leider liefert Insights keine echten Zahlen, das genaue Suchvolumen gibt Google also nicht preis. Die Werte werden jedoch auf einer Skala von null bis 100 zueinander ins Verhältnis gesetzt.

Marko Engelberth 94 posts

Mitbegründer von Seosweet. Softwaretester, Lektor sowie Online-Redakteur. Und hin und wieder Webentwickler.

3 Kommentare

  • Mathias (5 Jahren ago) Reply

    Hallo, sehr gut erklärt. Ich bereite gerade eine Statistik zum Thema Augenlasern generell und Augenlasern in der Türkei vor. Von 2004 bis heute gibt es eine drastische Zunahme der Suchanfragen für das Keyword "Augenlasern". Wie kann ich mir denn die "prozentuale Entwicklung" der Suchanfragen für dieses keyword anzeigen lassen? Und wie kann ich Rückschlüsse auf die "absoluten" Anfragen ziehen. vielen Dank für Ihre Hilfe

    • in reply to Mathias #2
      Marko Engelberth (5 Jahren ago) Reply

      Hallo Mathias,

      Zahlen zur "prozentualen Entwicklung" werden angezeigt, sofern du ein Konto bei Google hast und dort angemeldet - also eingeloggt - bist. Rückschlüsse für die absoluten Anfragen sind schwieriger. Du kannst zum Beispiel ein Keyword nehmen, nach dem häufig gesucht wird, und dann die Graphen in Relation zueinander ansehen.

  • Facebook Links finden (5 Jahren ago) Reply

    [...] google insights site:facebook.com Zu denjenigen Treffern die unseren Beitrag über Google Insights for Search erwähnt [...]

Leave a Reply

Rules of the Blog
Do not post violating content, tags like bold, italic and underline are allowed that means HTML can be used while commenting. Lorem ipsum dolor sit amet conceur half the time you know i know what.

Loading Facebook Comments ...

No Trackbacks.