Googles Freshness Update

Heute möchte ich mit dem Freshness Update zur dritten großen Veränderung kommen, die Google im letzten Jahr durchgeführt hat. Über die erste, Google Plus, haben wir ja bereits berichtet. Das Panda Update hat im vergangen Jahr ebenfalls zu großer Aufregung geführt. Diese beiden Neuerungen betrafen also auf der einen Seite soziale Faktoren (Google+), wobei wir insbesondere die Folgen für die Suchergebnisse noch nicht genau abschätzen können, und auf der anderen Seite die inhaltliche Qualität der Suchergebnisse (Panda Update). Das Freshness Update betrifft einen anderen Faktor der Suchergebnisse, nämlich die Aktualität der Inhalte.

Welchen Einfluss hat das Freshness Update?

Als erster Indikator für die Bedeutung des Freshness Updates dient mir hier meine eigene Wahrnehmung. Normalerweise bedeutet ein Update des Google Algorithmus, dass die Suchergebnisse teilweise stark beeinflusst werden und dass dieses Update dementsprechend stark in der Netzgemeinde, insbesondere unter SEOs diskutiert wird. Beim Panda Update war das der Fall. Es gab praktisch keinen Blog zum Thema SEO, der nicht das Panda Update diskutierte oder zumindest darüber berichtete. Anders war das beim Freshness Update. Wer sich nur oberflächlich mit dem Thema SEO beschäftigt, hatte gute Chancen das Freshness Update zu verpassen. Wer sich gar nicht mit SEO befasst, wird sicherlich auch noch nichts von Googles neuer Freshness gehört haben. Bevor ich aber zu der Frage komme, warum das Freshness Update bisher so relativ unauffällig geblieben ist, möchte ich erst noch erklären was es eigentlich beinhaltet.

Wie am Anfang bereits beschrieben, betrifft das Freshness Update die Aktualität der Inhalte. Damit sollen natürlich wieder die Suchergebnisse verbessert werden (inwieweit das gelingt, ist dann wieder was anderes). Insbesondere bei Suchanfragen zu aktuellen “frischen”  Themen soll sich das Freshness Update auswirken. Solche frische Themen sind in erster Linie (tages)aktuelle Themen und Ereignisse, regelmäßig wiederkehrende Ereignisse wie Fußball-Weltmeisterschaften oder Weihnachten sowie Themen mit häufigen Neuerungen, zum Beispiel zu neuen Smartphones, Kameras etc. Wer also heute nach dem besten Smartphone sucht, wird wohl kaum eins wollen, das drei Jahre alt ist, aber aufgrund der herkömmlichen Ranking-Methoden eigentlich bevorzugt werden würde. Die Kunst in der Freshness liegt demnach darin, eben jene Themen und Suchphrasen zu identifizieren, die aktuelle oder frische Ergebnisse erfordern. Dazu werden im Google-Algorithmus bestimmte Faktoren herangezogen, die sogenannten QDF- Faktoren (query deserves freshness). Solche Faktoren, die die Aktualität einer Suchanfrage bestimmen sollen, gab es auch schon vor dem Freshness Update. Es ist also davon auszugehen, dass sie lediglich verbessert wurden. Insgesamt wird das Freshness Update auch nur als Weiterentwicklung und Verbesserung der bisherigen Praxis von Google gesehen, um die Aktualität der Inhalte und Suchanfragen miteinzubeziehen. Das ist einer der Hauptgründe, wieso sich die Aufregung um das Update in Grenzen hält. Zwar sollen 35 Prozent aller Suchanfragen betroffen sein, was zunächst einmal nach viel klingt, letztlich aber nicht so dramatisch ist. Denn erstens wurde die Freshness, wie gesagt, auch vorher schon miteinbezogen. Genauer gesagt wirkten sich die QDF vorher schon auf 17,5 Prozent der Suchvorgänge aus, diese Zahl wurde nun also verdoppelt. Und zweitens sagt die Angabe von 35 Prozent nichts darüber aus, wie stark die SERPs von Freshness beeinflusst werden. Aktualität ist bei vielen Themen natürlich wichtig, das heißt jedoch nicht, dass die anderen Faktoren vollkommen ausgeblendet werden. Je nach Thema und Keyword wirkt sich das Update also unterschiedlich stark aus.

Was bedeutet das Freshness Update für Ihre Website?

Das kommt drauf an. Grundsätzlich wird Aktualität in vielen Bereichen des Internets immer wichtiger. Es ist also generell zu empfehlen, Ihre Website regelmäßig zu aktualisieren. Wenn sich ihre Website mit relativ aktuellen Themen befasst, müssen Sie auch verstärkt auf die Aktualität achten. Die Frage dahinter ist: Gehören Ihre Keywords möglicherweise zu den genannten 35 Prozent, die Aktualität verlangen? Wenn ja, dann ist es eher nicht mit irgendwelchen kleineren Änderungen getan, denn auch die inhaltliche Qualität ist natürlich wichtig. Hier möchte ich auf einen Beitrag im SEO Book hinweisen, in dem sehr übersichtlich die Möglichkeiten und Methoden genannt werden, um die “Freshness” in die SEO-Strategie miteinzubeziehen.

 

David Linden 178 posts

Autor

Man findet mich auf Google+

5 Kommentare

Leave a Reply

Rules of the Blog
Do not post violating content, tags like bold, italic and underline are allowed that means HTML can be used while commenting. Lorem ipsum dolor sit amet conceur half the time you know i know what.

Loading Facebook Comments ...

No Trackbacks.