Duplicate Content – SEO-Grundlagen

Heute kommen wir mal wieder zu einem SEO-Grundlagenthema, mit dem wir uns auf diesem Blog schon öfter befasst haben: dem Duplicate Content. Die Vielzahl der Artikel, in denen die Problematik hier bei uns schon auftauchte, zeugt davon, wie häufig es Schwierigkeiten mit Duplicate Content gibt – und das, obwohl es theoretisch eine relativ einfache Sache ist (was in der Praxis natürlich nicht immer der Fall der ist). Ein kleiner Nebeneffekt der häufigen Präsenz des Themas ist natürlich auch, dass ich selber jetzt aufpassen muss, mit diesem Artikel keinen Duplicate Content zu produzieren.

Was ist Duplicate Content?

Zur Erinnerung sollten wir aber noch einmal klären, was denn überhaupt Duplicate Content ist. Die Übersetzung bedeutet doppelte Inhalte und somit ist der Begriff eigentlich schon fast selbsterklärend. Eine Website enthält immer dann Duplicate Content, wenn dieselben Inhalte nicht nur unter dieser einen URL abrufbar sind, sondern auch noch woanders vorkommen. Da gibt es dann zwei Möglichkeiten: Entweder die Inhalte kommen auf zwei oder mehreren voneinander verschiedenen Websites vor, oder aber eine Webpräsenz enthält mehrere Unterseiten mit denselben Inhalten. Duplicate Content beinhaltet also sowohl von anderen Websites kopierte Texte / Inhalte, ebenso wie mehrfach verfügbar gemachte Inhalte. Letzteres ist häufig auch ein strukturelles Problem, gerade von Blogs und Online Shops. Das Gegenteil von Duplicate Content ist Unique Content – einzigartiger Inhalt, der nicht noch einmal irgendwo anders vorkommt.

Warum ist Duplicate Content schlecht?

Um die Form zu wahren, muss ich natürlich bevor ich die Frage beantworte erst noch die Aussage treffen: Duplicate Content ist schlecht und sollte vermieden werden. Das ist so, weil Suchmaschinen und insbesondere Google doppelte Inhalte nicht gerne sehen und Seiten mit nicht einzigartigen Inhalten unter Umständen schlechter bewerten. Im Extremfall werden sie sogar aus dem Index geworfen, so dass sie nicht mehr über die Suchmaschine gefunden werden können. Das wiederum hat mehrere Gründe. Zum einen möchte Google beispielsweise vermeiden, seine User mit immer gleichen Suchergebnissen zu nerven. Genauer gesagt: Google möchte seinen Benutzern unterschiedliche Ergebnisse liefern, denn niemandem nützt es dieselbe Information mehrfach angezeigt zu bekommen. Der zweite Grund ist die Bekämpfung von Spam, denn Spamseiten haben zumindest früher oft einfach dieselben Inhalte enthalten, um so möglichst schnell und einfach eine gute Platzierung in den Suchergebnissen zu erreichen.

Aus SEO-Gründen spricht also vieles dagegen in irgendeiner Form doppelte Inhalte auf der Website zu haben. Und wenn Texte von anderen Seiten kopiert werden, gibt es dann auch noch rechtliche Gründe, die dagegen sprechen. Verwenden Sie als einfach von vornherein Unique Content. Das ist zwar etwas aufwändiger, lohnt sich aber. Und guter Content ist in der Regel sowieso unique.

Was tun gegen Duplicate Content?

Da das hier ja ein SEO -Grundlagen-Artikel ist, werde ich jetzt nicht sehr ins Detail gehen. Trotzdem werde ich einige Aspekte nennen, die im Zusammenhang mit Duplicate Content beachtet werden sollten. Am besten sollten doppelte Inhalte generell von vornherein vermieden werden. Das ist insbesondere für neue Websites relevant. Achten Sie also darauf, dass Sie ausschließlich unique Text auf Ihrer Internetpräsenz verwenden. Die Inhalte sollten auch unique bleiben, was insbesondere dann gefährdet werden kann, wenn sie über verschiedene URLs erreichbar sind. Das ist eigentlich die häufigste Ursache, warum es zu doppelten Inhalten kommt. Hier kann dann auch die OnSite Optimierung bestehender Websites gut ansetzen. Einer der häufigsten Gründe für doppelten Content liegt zum Beispiel in der doppelten Erreichbarkeit der Domain, sowohl mit als auch ohne www. Wie anfangs erwähnt, ist es dringend notwendig, dass jede Seite eine eindeutige Domain hat. Ansonsten droht zwar nicht unbedingt die Abwertung, aber die Linkpower teilt sich auf, sodass Websites in der Bewertung durch Suchmaschinen hinter ihrem eigentlichen Potenzial zurückbleiben. Gleiches gilt natürlich auch für die Unterseiten. Die Mittel der Wahl, um das zu vermeiden sind Weiterleitungen, die Verwendung von noindex und das Canonical Tag. Mit dem Aufkommen des mobilen Internets ist auch die Problematik hinzugekommen, dass durch mobile Websites doppelte Inhalte entstehen. Auch das gilt es natürlich zu vermeiden. Wie das geht, hat Jakob bereits in einem Beitrag beschrieben.

Duplicate Content kann allerdings auch ganz ohne eigenes Zutun entstehen, nämlich wenn jemand anderes die Inhalte Ihrer Website kopiert. Sollte solch eine Seite in den Google Index aufgenommen werden, empfiehlt es sich zunächst den Betreiber zu bitten die Seite bzw. den Inhalt zu löschen. Kommt er dem nicht nach, ist es, neben rechtlichen Schritten,  in diesem Fall aus SEO-Gründen notwendig Google zu benachrichtigen, damit die kopierende Seite aus dem Index genommen und das Ranking Ihrer Website davon nicht beeinträchtigt wird.

David Linden 178 posts

Autor

Man findet mich auf Google+

15 Kommentare

  • [...] Checksumme lassen sich dann die Dokumente abgleichen und so Dopplungen vermeiden, beziehungsweise duplicate content [...]

  • SEO-Trainee (5 Jahren ago) Reply

    ist das schon duplicate content? http://www.seoigg.de/seo-grundlagen-duplicate-content

  • [...] vor allem im Rahmen von Linktauschprogrammen -, Cloaking, versteckte Inhalte, kopierte Inhalte (Duplicate Content), das Verwenden irrelevanter Keywords, ohne wirklichen, inhaltlichen Bezug zur Website, das [...]

  • [...] anhand der genannten Umfrage schwer zu sagen, denn sie bleibt mit ihren Aussagen eher allgemein. Duplicate Content aber wird gerade auf der eigenen Website häufig unterschätzt, dabei können schon immer gleiche [...]

  • SEO Textoptimierung (5 Jahren ago) Reply

    [...] Ja, das haben wir schon oft erwähnt, aber verwenden Sie einzigartige Inhalte und vermeiden Sie damit duplicate content. [...]

  • [...] war. Der Beitrag erklärt kurz und knapp was das Canonical-Tag ist und wozu es dient, nämlich die Duplicate-Content Problematik vieler Websites in den Griff zu bekommen. Häufig werden nämlich dieselben Inhalte [...]

  • [...] Wie ich kürzlich schrieb, sind Blogs seit geraumer Zeit wieder voll im Trend. Gefühlt jede zweite Website hat irgendwo einen Blog oder etwas, das mal ein Blog werden sollte. Und auch auch bei den Online Shops kommen immer noch neue nach. Gerade diese beiden Formen, also Blogs und Webshops, haben jedoch oft ein Duplicate Content Problem. [...]

  • [...] krank im Bett zu liegen. Heute gehts dann aber weiter und zwar mit dem allseits beliebten Thema Duplicate Content. Wenn man die Seo Blogosphäre betrachtet, dann stellt man fest, dass doppelte Inhalte auf einer [...]

  • [...] Wahrnehmung nach gehört Duplicate Content zu einem der meist diskutierten SEO Themen überhaupt. Teil der Diskussion ist auch immer wieder [...]

  • [...] größten Suchmaschinenanbietern Google, Yahoo und Microsoft eingeführt. Es sollte das Problem des doppelten Contents (engl. duplicate content) mildern. Die Suchmaschinen hatten und haben mit doppeltem Content ein schweres Problem. URLs mit inhaltlich [...]

  • […] größten Suchmaschinenanbietern Google, Yahoo und Microsoft eingeführt. Es sollte das Problem des doppelten Contents (engl. duplicate content) mildern. Die Suchmaschinen haben bis heute mit doppeltem Content zu kämpfen: URLs mit inhaltlich gleichen […]

  • […] beliebig, nach dem gewünschten Zweck kombiniert werden. Dadurch lässt sich zum Beispiel Duplicate Content oder der Verlust von Linkpower […]

  • […] beliebig, nach dem gewünschten Zweck kombiniert werden. Dadurch lässt sich zum Beispiel Duplicate Content oder der Verlust von Linkpower […]

  • […] Item auch für Suchmaschinencrawler erreichbar ist und dass keine Überlappungen entstehen, die zu duplicate Content führen würden. Die einzelnen Komponentenseiten müssen unter einer eigenen, vollständigen URL […]

Leave a Reply

Rules of the Blog
Do not post violating content, tags like bold, italic and underline are allowed that means HTML can be used while commenting. Lorem ipsum dolor sit amet conceur half the time you know i know what.

Loading Facebook Comments ...

No Trackbacks.