blog-post-img-2895

SEO – Außenwahrnehmung: Fragezeichen, Verwunderung und Skepsis

Wer oder was ist ein SEO? Die Antwort: Jemand, der Suchmaschinenoptimierung betreibt. Wer sich ein bisschen mit normalen Menschen unterhält, stellt meistens fest, dass sowohl die Begriffe SEO, wie auch Suchmaschinenoptimierung, entweder vollkommen unbekannt sind oder aber zumindest ihre Bedeutung unklar ist. SEO ist also eine Nische in der Dinge passieren, die ein Großteil nicht kennt und die der Rest nicht versteht. Ein Artikel der Welt Online hat vor ein paar Wochen ziemlich eindrücklich gezeigt, wie die Außenwahrnehmung  der SEO Branche ist. Ausführlich beschreibt der Text beinahe staunend ein wunderliches Geschäftsfeld, das von ein paar Gestalten beherrscht wird, die versuchen die große Suchmaschine auszutricksen.

Das große Stochern im Nebel

Die Skepsis Außenstehender gegenüber SEO nimmt im Übrigen häufig noch zu, wenn sie ein bisschen mehr über das Thema erfahren. Das liegt einfach daran, dass letztlich nichts garantierbar ist, weil der Google Algorithmus geheim gehalten wird. Oft gibt es eben nur Vermutungen. Und einigermaßen sichere Aussagen kann man höchstens zu Tendenzen machen. Das führt teilweise auch zu unseriösen Angeboten die konkrete Ergebnisse versprechen, wenn man nur dieses oder jenes einhält. Lange Zeit beliebt war es in der Tat zu versuchen, die Suchmaschinen einfach plump auszutricksen. Also bestimmte Tricks anzuwenden, um – im Grunde unberechtigt – in den SERPs weit vorne zu landen. Das gibt es immer noch, aber den Tricksern wird es immer schwieriger gemacht.

Seriöse SEOs stochern im Nebel. Das klingt paradox, ist aber so. Das Schwierige ist, das auch Kunden zu vermitteln. Wenn jemand im Nebel auch etwas trifft, ist das kaum Zufall: Dahinter steckt ein System, das auf Erfahrung, Wissen und Gespür basiert. Und so lassen sich ähnlich wie bei der Heisenbergschen Unschärferelation Ergebnisse mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit und Genauigkeit erzielen, obwohl nicht alle Daten genau bestimmbar sind. Aber vor Heisenberg stehen die Leute ja auch eher kopfschüttelnd.

(Titelbild: © Robert Kneschke – Fotolia.com)

David Linden 178 posts

Autor

Man findet mich auf Google+

5 Kommentare

  • [...] Weg gelegt wurde. In Anlehnung an meinen letzten Beitrag könnte man auch sagen, dass Google den Nebel für die SEOs wieder ein bisschen verdichtet hat. Das ist, denke ich, auch wieder als Maßnahme gegen [...]

  • Tom (4 Jahren ago) Reply

    SEO mit Physik und Suchmaschinenoptimierer mit Heisenberg zu vergleichen, ist größenwahnsinnig und absolut lächerlich. Und das passt perfekt zur Branche.

    • in reply to Tom #2
      David Linden (4 Jahren ago) Reply

      Lieber Tom,
      es tut mir wirklich sehr leid wenn für Dich der Eindruck entstanden ist, dass SEO mit Physik und Suchmaschinenoptimierung mit Heisenberg verglichen wurden. Vielleicht beruhigt es dich aber zu hören, dass ich das gar nicht gemacht habe. Es ging ja lediglich darum, dass ein einzelnes Ergebnis nicht zu hundert Prozent vorhergesagt werden kann. Der Vergleich bezog sich also lediglich auf die Unschärfe in den bestimmbaren Variablen. Selbstverständlich ist SEO nicht Physik, ja noch nichtmal eine Wissenschaft.
      Bei meinem letzten Satz habe ich einen Fehler gemacht. Der war eigentlich gedacht augenzwinkernd, vielleicht sogar ironisch verstanden zu werden. Dabei habe ich aber vielleicht etwas entscheidendes vergessen, hier ist es daher:
      ;-)
      Ich hoffe das hilft Dir weiter.

  • [...] Idee, jetzt da Inhalte wichtig sind, SEO für obsolet zu erklären kommt von dem oft negativen Bild der Suchmaschinenoptimierung. Dieses Image einer von Tricksern dominierten Branche, die mit zweifelhaften Methoden versuchen den [...]

  • [...] haben sich aber gewandelt, sind besser geworden und so musste sich auch SEO wandeln. Das schlechte Image der Suchmaschinenoptimierung hat sich bis heute teilweise gehalten, sodass oft erst viel zu spät bemerkt wird, dass man sich um [...]

Leave a Reply

Rules of the Blog
Do not post violating content, tags like bold, italic and underline are allowed that means HTML can be used while commenting. Lorem ipsum dolor sit amet conceur half the time you know i know what.

Loading Facebook Comments ...

No Trackbacks.