blog-post-img-3257

Der Author Rank: Nur ein anderes Wort für Authorship?

Was ist der Author Rank? Auf diese Frage würden jetzt viele antworten: “Ach der Author Rank, das hat doch irgendwas mit Google+ zu tun und diesen kleinen Profilbildern, die jetzt ständig in der Suche auftauchen. Davon hat der doch schon letzte Woche geschrieben, ich geh mal lieber wieder zu Facebook zurück, denn das weiß ich ja alles schon.” Jeder der so oder so ähnlich denkt, sollte jetzt weiterlesen. Denn ein weit verbreitetes Missverständnis ist, dass der Author Rank im Grunde identisch mit der Authorship ist. Das ist aber falsch. Daher werde ich nun zunächst erklären, was der Author Rank nun wirklich ist, danach werden die Unterschiede zur genannten Authorship aufgezeigt – und das alles natürlich aus SEO-Perspektive.

Was ist der Author Rank?

Mit Author Rank ist zunächst einmal ein Maß gemeint, das die Bedeutung beschreibt, die einem bestimmten Autor zu einem bestimmten Thema von Google zugeschrieben wird. Mit dem Author Rank möchte Google also ein Maß dafür finden, welcher Text wie relevant zu einem Thema ist. Grundlage  ist die Annahme, dass beispielsweise der Text eines Professors in dessen Themengebiet höher zu bewerten ist, als der eines Studenten. Inwieweit der Author Rank schon in die Rankings einfließt ist unklar. Sicher ist jedoch, dass er schon seit längerem erhoben wird. Dafür bedurfte es auch nicht der Google+ Profile, denn der Author Rank basiert erstmal auf Informationen des Autors, die er passiv bereitstellt. Google kann mit Hilfe seiner Crawler schon ganz gut herausfinden welcher Autor möglicherweise besondere Relevanz hat, dabei reden wir aber von wirklich, wirklich, wirklich besonderer Relevanz. Letztlich bildet der Wert des Author Ranks dann ein Rankingkriterium, von dem aber niemand genau weiß, wie es sich zusammensetzt, oder, wie Amy Andrews es auf den Punkt bringt:

What is Author Rank?

Author Rank is a Google thing.

Der Unterschied von Author Rank und Authorship

Wie ich eingangs bereits erwähnte, sind Author Rank und Authorship nicht dasselbe. Und Author Rank ist ein Wert, den Google einem bestimmten Autor zu einem bestimmten Thema zuweist. Authorship hingegen sollte besser nicht mit Autorenschaft, sondern mit Urheberschaft übersetzt werden. Das macht sprachlich nochmal die Distanz zum Author Rank deutlich, denn mit der Authorship-Funktion, also der Verknüpfung des Google+ Profils mit den eigenen Inhalten, verrät man Google lediglich die Autoreninformationen, also die Urheberschaft. Das alleine ist aber eigentlich noch kein Rankingkriterium, denn es verrät ja im Grunde nichts. Der einzige Punkt, wieso einem daher allein die Urheberschaft einen Rankingvorteil bringen könnte, ist der Vertrauensvorsprung, den ein verifizierter Urheber immer hat. Der Author Rank ist daher im Gegensatz zur Authorship ein Rankinkriterium, das sich wiederum aus vielen verschiedenen, einzelnen Kriterien zusammensetzt.

Wieso werden Authorship und Author Rank dann so oft gleichgesetzt?

Wie gesagt, werden die beiden Begriffe ja häufig entweder synonym verwendet oder aber so schwammig benutzt, dass man leicht den Eindruck gewinnen könnte, sie wären synonym zu verwenden. Man kann davon ausgehen, dass der Author Rank schon länger Verwendung in Googles Algorithmus findet. Allerdings hatte dieser eben keine besonders hohe Bedeutung, zumal er aus SEO-Perspektive sowieso noch einigermaßen irrelevant war, da man ihn nicht beeinflussen kann. Das ändert sich aber nun, da Google Authorship und die Google+ Verknüpfungen eingeführt hat. Denn jetzt, da Google den Author Rank offenbar groß aufziehen möchte, muss es Informationen über die große Masse der Autoren sammeln. Dazu ist es erstmal praktisch, wenn diese sich selbst als Urheber identifizieren, gelockt durch einen obskuren angeblichen Rankingbonus und die Sichtbarkeitsvorteile durch die Profilbildchen in den Suchergebnissen. Außerdem kann Google dadurch, dass es die einzelnen Menschen identifizieren kann, mehr über sie erfahren. Am einfachsten natürlich, wenn sie sich im hauseigenen  Social Network bewegen. Niemand weiß genau, welchen Einfluss der Author Rank im Moment hat, noch welchen er in Zukunft haben wird – wobei viele davon ausgehen, dass seine Bedeutung stark wachsen wird. Die Urheberschaft über bestimmte Inhalte bei Google wird geltend gemacht, indem man ein Google+ Profil anlegt und es verknüpft. Dadurch schafft man überhaupt die Voraussetzung, dass Google einem einen nennenswerten Author Rank zuweisen kann. Diesen kann man stärken: z.B. durch eine hohe Aktivität auf Google+ in den richtigen Themengebieten oder indem man sich in den “richtigen” Kreisen bewegt. Über die Urheberschaft, die Authorship, die mit dem Google+ Profil verifiziert wird, laufen viele Informationen zusammen aus denen dann der Author Rank gebildet wird. Welche Kriterien das sein könnten, kann erklärt Mike Arnesen in einem Beitrag auf semoz.org. Man findet das Ganze noch einmal in Deutsch bei Seo-united.

Wie relevant sind Authorship und Author Rank?

Wenn man so die SEO Blogs dieser Welt durchstreift, könnte man den Eindruck bekommen, dass jeder der nicht augenblicklich seine Inhalte mit Google+ verbindet, keine Zukunft mehr in den Rankings hat. Deshalb sollte noch einmal ausdrücklich gesagt werden, dass die Verbindung mit Google+ alleine noch keinen hohen Author Rank bedeutet. Es ist unwahrscheinlich, dass bei den meisten Inhalten der Author Rank eines der Hauptkriterien werden wird – das ist zumindest meine Meinung. Außerdem wird man so schnell nicht wissen, wie hoch der eigene Author Rank ist. Trotzdem nimmt man natürlich auch kleine Ranking-Verbesserungen gerne mit, zumal die Sichtbarkeit in den Suchergebnissen enorm gesteigert wird. Wer sich nicht vor längeren englischen Texten fürchtet, sollte übrigens unbedingt mal diesen Artikel von Michael Martinez über die SEO Mythen von Authorship und Author Rank lesen.

David Linden 178 posts

Autor

Man findet mich auf Google+

12 Kommentare

  • [...] gemacht und machen sie noch, dass das alles andere als durchsichtig ist. Dieser Erfahrungen mit Google Authorship und ein paar Schlussfolgerungen daraus fasse ich hier heute mal [...]

  • [...] auf Searchengineland kürzlich zu lesen war, plant Google nicht eine Publishership analog zur Authorship einzuführen, jedenfalls nicht in absehbarer Zeit. Das bedeutet, dass Unternehmenslogos auch [...]

  • [...] nicht, dass die Bilder hier tatsächlich so einen Brand Rank bezeugen würden. Man muss hier auch wie beim Author Rank aufpassen es nicht zu einhundertprozent mit der Authorship bzw. der Publishership gleichzusetzen. Ich denke [...]

  • Nik (3 Jahren ago) Reply

    Schön zusammengefasst, danke!

  • [...] Social Profiles zu verknüpfen. Zugpferd in diesem Bereich war sicherlich Google, die mit dem Google Authorship von einem Tag auf den anderen die Relevanz ihres Netzwerkes Google+ vervielfachten. Hier wird eine [...]

  • […] und Rezeptionen in anderen Artikeln eine zentrale Rolle spielen dürften. Vielleicht hat ja auch der Author Rank seine Finger im […]

  • […] Autoren. Die Bewertung ist dabei natürlich themenspezifisch. Dabei ist außerdem zu beachten, dass Author Rank und Authorship zwei unterschiedliche Dinge sind. Was aber hat nun das Authorship Markup damit zu […]

  • Konstantin (3 Jahren ago) Reply

    Super, vielen Dank.
    Wem oder was wird der AuthorRank dann zugeordnet? Dem Authorship? Demnach wäre es ja ein Teil des Autorships, oder die Bewertung dessen und damit zwar nicht das gleiche, aber sehr nahe beieinander.

    • in reply to Konstantin #2
      David Linden (3 Jahren ago) Reply

      Hallo Konstantin,
      der AuthorRank ist im Grunde ein Ranking für Autoren. Jeder Autor hat demnach einen bestimmten Rang. Die Authorship ist lediglich dazu da, Inhalte bestimmten Autoren zuzuordnen. Natürlich hängen beide miteinander zusammen, zum Zeitpunkt des Artikels war die Unterscheidung in sofern relevant, dass mit Authorship vor allem die Verknüpfung zum Google+ Profil gemeint war. Das alleine macht aber noch keine Rangfolge aus.
      Zu dem Thema gibt es aber auch neue Entwicklungen, schau doch mal hier rein: http://www.seosweet.de/blog/2013/10/31/authorship-wohin-geht-die-reise/

  • […] Rückschritt gemacht, nur weil es Google+ pushen wollte. Außerdem herrscht Verwirrung um den ominösen Author Rank. Der Hype, der letzte Woche um ein Tool gemacht wurde, der einen (ausgedachten) Author Rank […]

  • […] an, aber deswegen (unter anderem) gibt es möglicherweise auch Google+. Das Ganze Thema des AuthorRanks und der Authorship ging letztlich darum, dass Google versucht Personen zu identifzieren und diese selbst zu targeten, […]

  • […] Google Authorship wurde seit Bestehen immer beinahe im selben Atemzug mit dem Author-Rank genannt. Beides war jedoch noch nie dasselbe. Zwar sollte die Authorship (dt. Urheberschaft) dazu dienen Autoren zu erkennen und ihnen Artikel […]

Leave a Reply

Rules of the Blog
Do not post violating content, tags like bold, italic and underline are allowed that means HTML can be used while commenting. Lorem ipsum dolor sit amet conceur half the time you know i know what.

Loading Facebook Comments ...

No Trackbacks.