blog-post-img-3318

Authorship: Wann blendet Google die Autorenprofile ein?

[Update September 2014: Google hat sein Authorship Programm eingestellt. Das bedeutet, dass sämtliche Autoreninformationen in den Suchergebnissen entfernt wurden. Die Autorenverknüpfung zum Google+ Profil mit rel=author ist damit weitestgehend hinfällig geworden. Für den Author-Rank hatte die Google Authorship schon länger wohl keine Rolle mehr gespielt. Den Artikel zum Ende der Authorship findet ihr hier.]

Googles Authorship ist derzeit in aller Munde. Nicht ohne Grund mehren sich auch bei uns seit den vergangenen Wochen die Beiträge zu Google+ und allem, was damit zusammenhängt. Kürzlich erst habe ich einen Beitrag darüber geschrieben, wie Autoren ihre Inhalte mit ihrem Google+ Profil verbinden können. Jeder, der diese Verknüpfung erfolgreich erstellt hat, hofft danach natürlich, dass sein Profilbild möglichst schnell eingeblendet wird. Aber oft genug funktioniert das nicht. Wir haben selbst die Erfahrung gemacht und machen sie noch, dass das alles andere als transparent ist. Diese Erfahrungen mit Google Authorship und ein paar Schlussfolgerungen fasse ich hier mal zusammen.

Welche Profile blendet Google ein?

Das ist eine Frage, die niemand außerhalb von Google exakt beantworten kann. Für unseren Blog schreiben regelmäßig drei Autoren: Marko, Jakob und ich. Also haben wir alle drei unsere Google+ Profile mit Seosweet verknüpft. Im Ergebnis finden sich nun in den Suchergebnissen die Profilbilder von Marko und mir, wobei es bei mir recht lange dauerte bis das Bild erschien. Jakobs Profilbild und Google+ Informationen sucht man in den Suchergebnissen weiterhin vergebens. Wir wissen nicht, warum das so ist. Aber wir warten ab. Eine recht verzweifelte Theorie ist, dass Google beim Freischalten alphabetisch vorgeht …

Man liest häufig von Kriterien, wie z.B. hoher Google+ Aktivität oder dass man in den Kreisen von vielen – für ein Thema – „wichtigen“ Leuten sein muss. Das halte ich allerdings für weitgehend widerlegt. Es gibt auch Stimmen, die sagen, dass es von der Branche bzw. dem Bereich abhängt aus dem man kommt und dass Google die Online (Marketing)-Szene bevorzugen würde, wenn es Profile freischaltet. Auch das halte ich für zweifelhaft, kann es aber nicht nachhaltig überprüfen. Eine stichpunktartige Überprüfung einiger Autorenprofile hat ergeben, dass die Anzahl der Kreise oder das üblicherweise publizierte Themenspektrum keine Rolle spielen. Um nochmal auf uns zurück zu kommen, wir dürften von Google alle drei einigermaßen gleich eingeordnet werden. Und an den Profilbildern, wie mancher meint liegt es auch nicht. Man soll zwar ein deutlich zu erkennendes Gesicht als Profilbild haben, aber Google ist schlecht im Gesichter erkennen. Zumindest Jakobs und mein Profilbild hätten laut Google „kein Gesicht“, was man auch als kleine Gemeinheit verstehen kann.

Letztlich bleibt uns, wie allen anderen auch, wohl nur abzuwarten und auf feste Kriterien zu hoffen.

Bei welchen Inhalten erscheinen die Profilbilder?

Wenn man es geschafft hat, dass sein Profilbild in den Suchergebnissen erscheint und der erste Eitelkeitshunger damit gedeckt ist, merkt man sogleich, dass nicht alle entsprechenden Suchergebnisse auch mit dem eigenen Profilbild geschmückt werden. Das scheint dann auf den ersten Blick auch wieder so eine Art Lotterie zu sein. In unseren Beobachtungen ließ sich jedoch wenigstens ein bisschen so etwas wie ein Muster erkennen. Erstmal ist festzustellen, dass beim Vorkommen mehrerer Artikel desselben Autors in den Suchergebnissen nur einmal das Profilbild eingeblendet wird. Darüber hinaus meinen wir herausgefunden zu haben, dass es eine Korrelation von der Aktualität der Inhalte mit der Wahrscheinlichkeit der Profilbildeinblendung gibt. Diese steigt, je aktueller die Inhalte sind. Und mit aktuell meine ich hier ausnahmsweise mal nicht, dass die Inhalte gestern erstellt wurden. Aktualität beziehe ich hier auch auf andere Faktoren, wie aktuelles Traffic-Volumen, aktuelle aufkommende Social Signals und aktuelle Interaktionen. Inhalte mit einem hohen Besucheraufkommen oder vielen Interaktionen sind dann mutmaßlich aktuell relevanter und die Suchergebnisse zeigen eher das Profilbild zu dieser Seite. Dies gilt auch für aktualisierte, ältere Beiträge. In diesem Zusammenhang stellten wir eine häufigere Autorennennung bei alten Artikeln fest, die kürzlich aktualisiert wurden.

Autorenprofile und die Sucheinstellungen

Die ersten beiden Punkte, die die Sichtbarkeit in den SERPs beeinflussen, bezogen sich eher auf den Bereich des Autors, bzw. auf Google. Nun kommt aber noch ein dritter Faktor hinzu, nämlich der User bzw. der Suchende. Von ihm und/oder den Einstellungen, die er bei Google vornimmt, hängt nämlich stark ab, ob die Autoreninformationen eingeblendet werden. Diese werden nach unseren Beobachtungen  ausschließlich in der normalen Websuche angezeigt. Jegliche Filtereinstellung, egal ob „Suche nur auf Deutsch“ oder eine zeitliche Eingrenzung oder sonst irgendwas anderes, filtert automatisch auch die Autoreninformation aus den Suchergebnissen.

Zu guter Letzt kommt noch ein kleiner Tipp für alle, die ihre Suchergebnisse ständig überprüfen und verzweifelt ihr Profilbild suchen: Bei Usern, die bei Google eingeloggt sind, wird das eigene nicht angezeigt.

Und zu Allerletzt noch eins: Frohe Ostern!

Update (16.04.2013): einige Korrekturen sind notwendig

Wie gesagt waren die hier genannten Erkenntnisse ja zu einem Großteil Erfahrungsberichte. Möglicherweise hat Google in der Zwischenzeit ein paar Dinge geändert oder es lag einfach an unbekannten Faktoren, aber einige Dinge die ich erwähnt habe muss ich nun korrigieren.

1. Autoreninformationen werden eingeblendet, auch wenn man eingeloggt ist: Darauf hatte zuerst Michael in den Kommenteren hingewiesen (und jetzt auch noch Christina Fuchs). Und auch bei mir und anderen Bekannten funktioniert die Anzeige mittlerweile auch als eingeloggter User. Dennoch empfehle ich als zweiten Versuch, wenn es nicht funktioniert, sich einfach mal auszuloggen (der erste Versuch ist die Filter zu überprüfen).

2. Werden von einem Autor mehrere Seiten zu einem Keyword gefunden, so erscheinen gelegentlich doch auch bei mehreren Artikeln die Profilbilder bzw. die Autoreninfos. Bei welchem Artikel die Infos aber genau eingeblendet werden und wann und warum, das bleibt weiterhin ein Rätsel.

Für weitere Ergänzungen, Korrekturen und Erfahrungen sind wir sehr dankbar und lassen sie dann auch hier einfließen. Wenn wir so zu reproduzierbaren und sichereren Ergebnissen kommen, ist das super. Danke nochmal für die Kommentare!

 

(Titelbild: © dedMazay – Fotolia.com)

David Linden 178 posts

Autor

Man findet mich auf Google+

36 Kommentare

  • Michael Stein (4 Jahren ago) Reply

    Dem letzten Tipp möchte ich widersprechen. Ich bekomme mich zu sehen, obwohl ich eingeloggt bin.
    Habe mal einen Screenshot gemacht: http://bambule.de/temp/screenshot_bambule-webdesign_serp.jpg

    • in reply to Michael Stein #2
      David Linden (4 Jahren ago) Reply

      Das ist interessant! Danke für den Hinweis. Bei mir war es bisher immer so, dass ich mich selber nur sehen konnte wenn ich mich ausgeloggt habe. Schön zu sehen, dass es auch anders geht. Vielleicht liegts ja auch am Browser. Ich habs mit Chrome und Firefox versucht. Das zeigt jedenfalls mal wieder wie willkürlich die Infos angezeigt werden...

      • in reply to David Linden #3
        Christina Fuchs (4 Jahren ago) Reply

        Ich sehe ebenfalls mein Google+-Profilbild in den Suchergebnissen, wenn ich eingeloggt bin,

        • in reply to Christina Fuchs #4
          David Linden (4 Jahren ago) Reply

          Das muss Gedankenübertragung sein, ich bin gerade dabei dem Artikel ein Update hinzuzufügen und ein paar Sachen zu korrigieren, da fällt das dann rein:-)

  • Jakob Zogalla (4 Jahren ago) Reply

    Ich habe da noch einen Hinweis: Zwischen eingeloggt und eingeloggt gibt es inbesondere im Chrome auch zwei Zustände, die die Ergebnisse verändern: Im Chrome eingeloggt zu sein, bedeutet nicht unbedingt bei Google+ eingeloggt zu sein. Ob man im Chrome eingeloggt ist, lässt sich zum Beispiel darüber überprüfen ob oben einfach nur "Ich+" steht. Führt dieser Link direkt in den richtigen Google+ Account war man über Chrome eingeloggt, nicht aber über die Webdienste von Google.

  • Michael Stein (4 Jahren ago) Reply

    @David + Jakob: Dass die Ergebnisse nicht reproduzierbar sind, ist wirklich ein Problem. Google täte gut daran, für Transparenz zu sorgen, das schafft Vertrauen in den Service.

  • Dominik (4 Jahren ago) Reply

    Ich habe bisher noch kein Muster feststellen können, wann ein Bild vom Autor eingeblendet wird und wann nicht. Mitunter taucht es sogar bei Produkten in einem Shop auf. Und da hat es definitiv nix verloren.

    • in reply to Dominik #2
      David Linden (4 Jahren ago) Reply

      @Dominik + Michael: Die mangelnde Reproduzierbarkeit bzw. das fehlende Muster war letztlich auch der Hauptgrund für den Artikel. Ich kann zwar nachvollziehen, dass Google keine Transparenz für seine Suchergebnisse wünscht, aber in diesem Fall täten sie gut daran ein paar klare Kriterien festzulegen.
      Jetzt machen es erstmal alle und überall, wie Dominik sagt, auch in Produkttexten, oder auf statischen Infoseiten. Und es funktioniert ja auch, jedenfalls manchmal. Ich denke Google wird das eine Zeit lang so laufen lassen und irgendwann kommt dann ein Update, dass Wert auf redaktionelle Inhalte legt und 80% der Autorenbilder verschwinden wieder.

  • Was ist Google Plus? (4 Jahren ago) Reply

    [...] Die zunehmende Integration anderer Dienste wie Picasa oder Youtube kommt hinzu, ebenso wie die Einblendung der Autorenprofile in den Suchergebnissen und wenn die Gerüchte stimmen, dass man wirklich Whatsapp kaufen will, dann wäre das sicherlich [...]

  • Die Zukunft der Suche (4 Jahren ago) Reply

    [...] neueste Suchfeature von Google, nämlich die Einblendung der Autorenprofile, ist ein sehr gutes Beispiel für die problematische Entwicklung der Suche. Zuerst muss ich [...]

  • Toni (4 Jahren ago) Reply

    Hey David,

    hast du Erfahrungen mit einem Google+ Profil und unterschiedlichen Autorenbildern für unterschiedliche Seiten - Ist dies möglich?

    bg
    Toni

    • in reply to Toni #2
      David Linden (4 Jahren ago) Reply

      Hi Toni,

      nur zur Sicherheit, dass ich das richtig verstanden habe: Du möchtest also dasselbe Google+ Profil mit unterschiedlichen Websites verknüpfen, aber für jede Verknüpfung quasi ein eigenes Profilbild haben? - Keine schlechte Idee, finde ich. Ich bin mir aber leider recht sicher, dass das nicht geht. Man kann ja lediglich das Profil verknüpfen und da wird dann eben das aktuelle Profilbild von Google verwendet. Wenn du eine Möglichkeit findest, darauf Einfluss zu nehmen, sag mir doch nochmal Bescheid!

      schöne Grüße
      David

  • Stefan (4 Jahren ago) Reply

    Hallo zusammen, ich bin bei dem Thema fast am verzweifeln, mein Test auf http://www.google.de/webmasters/tools/richsnippets ist durchwegs grün. Leider bekomme ich schon seid Wochen kein Bild angezeigt.

    Wenn ich nach meinem google+ Profil google bekomme ich ebenfalls kein Bild angezeigt. Vielleicht ist hier das Problem.
    Kann mir da einer weiterhelfen ?

    Gruß,
    Stefan

    • in reply to Stefan #2
      David Linden (4 Jahren ago) Reply

      Hallo Stefan,

      Ich glaube mit dem Problem stehst du nicht alleine da. Manchmal lässt sich Google sehr viel Zeit mit der Anzeige der Autorenbilder. Das Problem, man bekommt nicht mitgeteilt, woran es liegt und die Kriterien, wann und warum ein Bild angezeigt wird sind ebenfalls schleierhaft.
      Ich würde dir raten, als allererstes nochmal zu überprüfen ob du dein Profil richtig mit deiner Seite verknüpft hast. Guck dazu doch mal in meinen Beitrag: http://www.seosweet.de/blog/2013/03/21/google-verknupfungen-seo-grundlagen/ bzw. in die darin verlinkte Anleitung von Google. Ich hab dich mal gegooglet und gesehen, dass deine Seite mehrmals von deinem Google+ Profil unter Macht mit... verlinkt ist. Hier reicht einmal, ich weiß zwar nicht ob das schadet, aber trotzdem würde ich das mal aufräumen.
      Ist das alles in Ordnung würde ich mal die Privatssphäre Einstellungen in deinem Google+ Profil überprüfen. Allerdings scheint mir da alles richtig zu sein, guck aber trotzdem mal nach, dass da nicht irgendwas gesperrt ist was hinderlich sein könnte.
      Ist wirklich alles richtig eingestellt, besteht auch noch die Möglichkeit, dass es am Bild selbst liegt. Bei deinem Bild könnte das gut in Frage kommen. Google legt Wert darauf, dass ein Gesicht gut zu erkennen ist. Die automatische Erkennung dafür funktioniert allerdings eher mittelmäßig. Ich vermute, dass Google hier manchmal manuell überprüft, falls es automatisch nicht möglich ist, was dann dementsprechend lange dauert oder einfach gar nicht gemacht wird. Von daher könnte der Wechsel des Google+ Profilbildes auch einen Lösungsansatz darstellen. Wie lange wartest du denn schon? Normalerweise sollte das zwar recht schnell gehen, leider sind aber auch mehrere Wochen Wartezeit keine Seltenheit.

      Ich drück dir die Daumen, dass es bald klappt. Leider gibt es aber keine Garantie.
      schöne Grüße
      David

  • Patrick Kurtz (4 Jahren ago) Reply

    Hallo David,

    vielen Dank für den Artikel! Ist eine Nichtanzeige-Tendenz bei künstlerischen Darstellungen von Gesichtern wie, in meinem Falle, einer Bleistiftzeichnung bekannt? Google selbst legt ja bekanntlich nur fest, dass auf dem Foto das Gesicht klar erkennbar sein muss ...

    Vielen Dank im Voraus!

    • in reply to Patrick Kurtz #2
      David Linden (4 Jahren ago) Reply

      Hallo Patrick,

      das ist eine gute Frage. Eine Nichtanzeige-Tendenz lässt sich nur schwer ausmachen, da es nirgendwo Informationen gibt, welche Bilder nicht angezeigt werden. Ein weiteres Problem ist, dass Google nicht mitteilt warum ein Bild angezeigt wird oder nicht.
      Es gibt aber auf jeden Fall auch gezeichnete Google+ Profilbilder die als Autoren angezeigt werden. Man kann also nicht sagen, dass es gar nicht funktionieren würde. Eventuell kommt es auch auf die Stärke der Abstraktion der Zeichnung an.
      Das kommt dann darauf an wie Google seine Vorgabe, dass das Gesicht klar erkennbar sein muss interpretiert.
      Ich vermute, dass ein Foto leichter angezeigt wird. Und ich meine auch festgestellt zu haben, dass der Anteil von gezeichneten Google+ Profilbildern zurückgegangen ist. Aber eine konkrete Aussage zu treffen ist unmöglich. Im Zweifel würde ich es ausprobieren. Versuchs mal mit dem gezeichneten Bild und wenns nach ein paar Wochen (4 sollten es schon sein) nicht funktioniert, dann probier es mit einem Foto.

      Schöne Grüße
      David

      • in reply to David Linden #3
        Patrick Kurtz (4 Jahren ago) Reply

        Vielen Dank, David! Ich übe mich in Geduld ...

        • in reply to Patrick Kurtz #4
          Patrick Kurtz (4 Jahren ago) Reply

          Ich habe es jetzt mal mit einem Foto probiert. Komischerweise wird das Autorenbild nun für die Unterseite angezeigt. Einzig für die so wichtige Startseite allerdings nicht. Gibt es dazu schon Erfahrungen, Lösungen etc.?

          • in reply to Patrick Kurtz #5
            David Linden (4 Jahren ago)

            Google entscheidet selbst wann und für welche Seite es die Bilder einblendet, das schwankt auch gelegentlich mal. Es gibt meines Wissens keine direkte Möglichkeit darauf Einfluss zu nehmen. Generell ist die Authorship nicht für Startseiten gedacht, sondern für redaktionelle Inhalte, daher halte ich es für unwahrscheinlich, dass für die Startseite ein Bild angezeigt werden wird.

      • in reply to David Linden #3
        Patrick Kurtz (4 Jahren ago) Reply

        Es würde mich wundern, wenn die Bilder nicht für Startseiten gedacht wären. Bei mir klappt es nämlich inzwischen mit vier verschiedenen Websites sowohl bei den Startseiten-Ergebnissen als auch bei den Unterseiten. Problem war wohl tatsächlich, dass die automatische Gesichtserkennung auf der Zeichnung nichts finden konnte und das Bild deshalb nicht freigegeben wurde. Nach Umstellung auf ein Foto war das Markup aber binnen Stunden in den Suchergebnissen zu finden. Alles gut!

        • in reply to Patrick Kurtz #4
          David Linden (4 Jahren ago) Reply

          Dass es funktioniert heißt ja nicht, dass es auch so gedacht ist;-) Sofern die Startseite aber redaktionelle Inhalte enthält ist es was anderes. Ich drück dir dann mal die Daumen, dass deine Bilder auch weiterhin immer schön eingeblendet werden.

  • Werner T. (4 Jahren ago) Reply

    Hallo,
    mein Ziel wäre es, dass nicht der Author eingeblendet wird, sondern der Herausgeber (publisher, Firma). Leider klappt das einfach nicht. Die Artikel werden nämlich nicht von einer einzelnen Person geschrieben, sondern von mehreren Personen aus einer Firma. Gibt es hierzu keine Lösung?

    • in reply to Werner T. #2
      David Linden (4 Jahren ago) Reply

      Hallo Werner,

      eine Publishership in der Form der Authorship gibt es nicht. Es ist also nicht möglich, dass der Publisher angezeigt wird. Die Einblendung der Bilder ist nur auf Autoren beschränkt. Zur Zeit arbeitet Google angeblich daran es zu ermöglichen, dass mehrere Autoren pro Artikel zugelassen werden. Aber auch das ist noch Zukunftsmusik. Derzeit gilt: Ein Autor pro Artikel, der Publisher wird nicht in den Suchergebnissen angezeigt. Das Tag rel=publisher dient lediglich dazu, eine Seite mit dem Google+ Profil zu verknüpfen.
      Da kann man zur Zeit also leider nichts machen.

  • Lars Hasselbach (4 Jahren ago) Reply

    Kann es sein, dass diesbezüglich in den letzten Tagen ein massives Update stattgefunden hat? Ich habe einen Kunden, der vorher zu jeder Seite sein Bild angezeigt bekommen hat und jetzt ist quasi überall das Bild verschwunden (lt. Prüftool für Structured Data ist technisch alles OK). Ich habe auch den Eindruck, dass bei vielen Themen deutlich weniger Bilder in den SERPs dargestellt werden. Oder täusche ich mich da?

    • in reply to Lars Hasselbach #2
      David Linden (4 Jahren ago) Reply

      Hallo Lars,

      Es kann sein, dass Google da an der ein oder anderen Schraube gedreht hat. Von einem generellen Update weiß ich aber nichts (das muss ich dann mal noch recherchieren). Hat der Kunde denn irgendetwas verändert? Wurde das Authorship Markup denn auch in der richtigen Weise, also für redaktionelle Inhalte, angewandt?
      Die Anzahl der Einblendungen schwankt allgemein und sowas kann unter Umständen auch nur vorübergehend sein. Ich hatte zwischendurch auch den Eindruck, dass die Bilderflut von Google etwas eingedämmt wurde, aber das ist immer schwer zu verallgemeinern. Belastbare Daten oder Informationen dazu habe ich leider nicht.

      • in reply to David Linden #3
        Lars Hasselbach (4 Jahren ago) Reply

        Hallo David,

        danke Dir für die schnelle Antwort. Die einzige mir bekannte Veränderung seitens des Kunden ist die Erstellung einer G+ Page, die dann mit dem entsprechenden Profil verknüpft wurde. Ich habe auch schon darüber nachgedacht, die Page wieder zu löschen, um diese Ursache für das Verschwinden der Bilder auzuschließen. Aber dann ist mir aufgefallen, dass auch bei einem anderen Kunden (ohne G+ Page) die Bilder verschwunden sind. Das scheint also nicht der Grund zu sein.
        Was genau meinst Du mit Anwendung des Authorship Markups für redaktionelle Inhalte?
        Dieser Blog-Artikel von Dir ist ja über die Meta-Desc auch mit Deinem G+ Profil verbunden. Ein Bild wird aber ebenfalls nicht angezeigt. War das früher einmal anders?

        • in reply to Lars Hasselbach #4
          David Linden (4 Jahren ago) Reply

          Hallo Lars,

          Ich meine damit, dass das Authorship Markup für redaktionelle Inhalte gedacht ist und nicht z.B. für reine Informations und Produkttexte. Die Einbindung in diese funktioniert zwar, ich könnte mir jedoch vorstellen, dass Google das irgendwann mitbekommt. Aber das ist nur eine Vermutung.
          Meine Bilder erscheinen heute in der Tat nicht (danke für den Hinweis). Gestern waren sie allerdings noch da. Das ist kein Problem unserer Seite, denn z.B. Markos Autorenbilder werden nach wie vor eingeblendet. Ich gehe daher davon aus, dass meine auch bald wieder da sind. Generell wird sowieso nicht bei jedem Artikel der mit dem Autor verknüpft ist auch das Bild eingeblendet.

          • in reply to David Linden #5
            Lars Hasselbach (4 Jahren ago)

            Bis vor einigen Tagen ist bei dieser Seite eigentlich immer ein Bild dargestellt worden (außer wenn mehrere Treffer auf einer Seite waren). Also sowohl für redaktionelle Inhalte wie auch für Info-Seiten. Jetzt sind die meisten Bilder verschwunden, allerdings sowohl auf Info-Seiten wie auch im Blog. Für einige wenige Seiten beiden Types werden aber weiterhin Bilder angezeigt. Es scheint also kein Muster zu geben ;-)
            Aber da es bei Dir ähnlich ist und das Dich nicht groß zu stören scheint hoffe ich mal darauf, dass Google einfach einen Schluckauf hat und sich auch wieder einkriegt...

          • in reply to Lars Hasselbach #5
            David Linden (4 Jahren ago)

            Ich würde mich erst daran stören, wenn es längerfristig so bleibt. Ich drück dir die Daumen, dass bald wieder mehr Bilder angezeigt werden.

  • Lars Hasselbach (4 Jahren ago) Reply

    Mir ist gerade noch etwas aufgefallen und ich frage mich ob es einen Zusammenhang gibt: Seit ca. 4 Wochen hat sich - bei insgesamt stabilem Traffic - der Anteil der organischen Visits, bei denen in Analytics die Suchanfrage lautet ca. verdoppelt.
    Was meinst Du?

    • in reply to Lars Hasselbach #2
      David Linden (4 Jahren ago) Reply

      Hallo Lars,

      Deine Frage habe ich nicht ganz verstanden. Wie lautet die Suchanfrage bei analytics die sich verdoppelte? Vermutlich Not provided? Ich denke nicht dass man da unbedingt von einem Zusammenhang ausgehen sollte. Aber vielleicht gibt es ihn. Interessant wäre natürlich ob bestimmte keywords anteilig verloren haben. Ich würde statt in analytics auch mal in die webmastertools gucken, hier werden die klickraten ausgewiesen. Die einzelnen Autoren können sich das insbesondere auch für ihre Artikel dort ansehen. Da könnten Zusammenhänge eher deutlich werden.

      • in reply to David Linden #3
        Lars Hasselbach (4 Jahren ago) Reply

        Hi David,

        ja, da fehlt in der Tat etwas bei meinem Text ,-) Wie von Dir vermutet meinte ich die "not provided" Suchanfragen. Die sind nämlich in den letzten Wochen ganz massiv angestiegen und zwar zu Lasten aller Keyword.
        Mit der eigentlichen Frage scheint es aber nichts zu tun zu haben. Sowohl bei Dir wie auch bei meinem Kunden sind die G+ Bilder wieder da :-) Also scheint Google ganz allgemein etwas geändert oder getestet zu haben.

  • Patrick (4 Jahren ago) Reply

    Hallo David,

    noch eine Frage: Ist bekannt, weshalb Google manchmal manche Autorenbilder ausblendet? Bei mir war es bspw. so, dass das Autorenbild ein halbes Jahr lang konstant gezeigt wurde. Seit neuestem aber immer wieder mal nicht. Das geht soweit, dass ich jetzt nichts angezeigt bekomme, in fünf Minuten allerdings schon und in zehn dann wieder nichts.
    Ich habe das auch bei verwandten Websites zum selben Suchbegriff beobachtet ...

  • Herzensköchin (3 Jahren ago) Reply

    Hallo,

    habt ihr eine Ahnung was bei mir los ist. Bei mir zeigt es das Bild an, wenn ich bei google + eingeloggt bin, wenn ich ausgeloggt bin, jedoch nicht. Ist da noch irgendetwas zu erledigen? ist es vielleicht besser über google chrome zu surfen wie über firefox

    • in reply to Herzensköchin #2
      David Linden (3 Jahren ago) Reply

      Hallo,

      Da kannst du wahrscheinlich nichts machen. Google zeigt Autorenbilder nicht immer an. Das war schon immer so, seit einigen Monaten fährt Google aber die Einblendungen insgesamt auch herunter (http://www.seosweet.de/blog/2014/01/07/neverending-google-authorship-story-organisch-weniger-bildersuche-mehr/).
      Wenn du bei Google+ eingeloggt bist, ist es etwas anderes. Dann wird die normale Suche auch durch Informationen aus deinem Google+ Profil beeinflusst. Das erklärt, wieso dir dann dein Profilbild angezeigt wird. Außerdem werden dir auch Ergebnisse angezeigt, die deinen Freunden gefallen haben oder die von ihnen stammen, teilweise werden sogar Google+ Posts in die Suchergebnisse integriert.

      Welchen Browser du verwendest sollte dabei keinen Einfluss haben, zumindest nicht grundsätzlich. Allerdings hat der andere Browser eine andere Suchhistorie, sodass die Ergebnisse trotzdem abweichen können.

  • […] auch fluchen, wenn es bei ihnen nicht klappt. Es ist schließlich nicht davon auszugehen, dass das durchsichtiger wird als bei den Autorenprofilen. Für Google würde es höchstens Sinn machen, um Google+ zu pushen. Die Firmen würden von sich […]

Leave a Reply

Rules of the Blog
Do not post violating content, tags like bold, italic and underline are allowed that means HTML can be used while commenting. Lorem ipsum dolor sit amet conceur half the time you know i know what.

Loading Facebook Comments ...

No Trackbacks.