blog-post-img-4541

Title und Description – SEO Grundlagen

In unserer Reihe „SEO Grundlagen“ geht es sehr häufig um Keywords und wie man sie am besten aussucht und positioniert. Denn Suchmaschinen funktionieren immer noch vor allem darüber. Zwar wird der sogenannten conversational Search die Zukunft voraus gesagt, und Google hat auch schon den Weg dorthin eingeschlagen, aber momentan suchen die User noch vor allem über einzelne oder mehrere Keywords. Daher ist es auch weiterhin das Ziel der Suchmaschinenoptimierung, eine Seite auf diese Keywords zu optimieren. Denn nur das wonach der User sucht kann er auch finden. In unserem heutigen Beitrag geht es um die Meta-Tags Title und Description. Sie galten mal als die bedeutendsten Keyword-Träger und sind es, zumindest im Falle des Titles, immer noch. Während man sich im Title mit maximal 55-60 Zeichen (früher 70) eher kurz fassen sollte, so kann man in der Description mit maximal etwa 150 Zeichen etwas ausschweifender erklären. Für die Suchmaschinenoptimierung kommt beiden eine zentrale Bedeutung zu, auf zwei verschiedene Arten.

Das Title-Tag

Das Title-Tag ist einer der wichtigsten Rankingfaktoren, den Sie auf Ihrer Seite beeinflussen können. Den Text, den das Meta-Tag Title enthält, übersehen die meisten User. Es handelt sich dabei um das, was oben in der Registerkarte (Tab) des Browsers steht, und nicht etwa um Text auf der Website selbst. Viele verwechseln das und halten den „title“ auch mal für die oberste Überschrift auf der Seite. Das ist dann aber in der Regel eine Überschrift 1. Ordnung, oder in html das tag <h1>.  Das h1 und das Title-Tag stimmen manchmal inhaltlich überein. Bei unseren Artikeln zum Beispiel. Bei anderen Formaten, wie Produktseiten, ist das aber nicht unbedingt empfehlenswert.

Das Title-Tag nehmen User allerdings woanders wahr. Nicht auf der Website selbst, sondern beispielsweise in den Suchergebnisseiten der Suchmaschinen. Diese zeigen nämlich als allererstes den Titel der Seite, den sie aus dem Title-Tag extrahiert haben. Der „title“ erscheint dort fett und als Link (seit dem neuesten Update ohne Unterstrich, siehe weiter unten). Hinzu kommt, dass das Title-Tag zu den wichtigsten Keyword-Trägern gehört. Wenn eine Seite also auf ein bestimmtes Keyword optimiert werden soll, dann gehört das auch in den Title. Am besten möglichst weit vorne. Solche einfachen Dinge funktionieren immer noch.

Suchergebnisse (alt) zu „canonical Tag“. Groß und blau sind die Titles der Seiten, die weitere Beschreibung, die Description, steht darunter in den Snippets.

Da der Title aber auch in den Suchergebnissen auftaucht, muss er trotz allem ansprechend für den User sein. Deshalb müssen Sie einen Text finden, der einerseits die für Suchmaschinen relevante Keywords enthält, denn das Title-Tag gilt – wie gesagt – als der wichtigste Keyword-Träger. Andererseits muss der Text für einen Menschen verständlich und klar zusammenfassen, um was es bei der Seite geht. Er ist eine Art Visitenkarte und entscheidet darüber, ob die User die Seite in der Ergebnisliste anklicken, oder nicht. Ein guter Titel optimiert also erstens das Ranking, und verbessert zweitens die CTR. Die zweite Funktion ist im Übrigen nicht nur für Suchmaschinen relevant, sondern auch für alle anderen Seiten, in denen die Meta Informationen extrahiert werden; auf Bookmarking-Portalen, in Feed-Readern, usw.. Um herauszufinden welcher Titel von einer Seite ausgegeben wird (in WordPress Blogs arbeiten da Tempalte und Plugins manchmal gegeneinander), empfehlen wir unseren kostenlosen OnPage Checker.

Spagat zwischen Suchmaschine und User – Das sollte beachtet werden:

Häufig ist es nicht einfach, die beiden wichtigen Funktionen des Title-Tags, als Keyword-Träger und als Vorab-Information für die User, unter einen Hut zu bringen. Außerdem wird der Text, der im Titel steht, in den Ergebnislisten ab einer bestimmten Anzahl von Zeichen automatisch gekürzt. Bislang lag die Titellänge bei 60-70 Zeichen, das hat sich aber mittlerweile geändert, sodass wahrscheinlich 55 Zeichen als ideal gelten (siehe wiederum den Abschnitt „Update“). Der Title-Tag sollte möglichst in „natürlichen Sätzen“ ausformuliert sein und nur die wichtigsten Keywords enthalten, beziehungsweise miteinander verknüpfen. Sie sollten dort auf keinen Fall eine bloße Auflistung themenrelevanter Keywords eintragen. Das kann sich unter Umständen sogar negativ auf das Ranking auswirken, erst recht aber auf die CTR. Und eine Seite auf sehr viele Keywords zu optimieren ist sowieso fast unmöglich.

Außerdem sollte das Title-Tag auf allen Seiten, beziehungsweise Unterseiten, Ihrer Webpräsenz unterschiedlich sein. Verteilen Sie die Keywords also thematisch auf die unterschiedlichen Ebenen Ihrer Internetseite. So können Sie die verschiedenen Seiten anständig für verschiedene Keywords optimieren (Stichwort: Landingpage). Darüber hinaus erhalten die Keywords dadurch eine größere inhaltliche Relevanz, was auch dem User und damit genauso Ihnen nutzt. Ein hohes Ranking bringt im Grunde nichts, wenn die User auf der Seite dann nicht das finden, was sie aufgrund des Titels erwartet haben. Dann wär die Verweildauer sicher nur sehr kurz und ein Weiterklicken oder Wiederkehren relativ unwahrscheinlich.

Update 20.03.2014: Neue SERPs mit kürzeren Titeln

Seit kurzem hat Google das Aussehen der SERPs verändert. Die gravierendste Änderung betrifft das Aussehen der Titel. Diese sind zwar weiterhin blau, aber nicht mehr unterstrichen. Dafür sind die Zeichen deutlich größer, was aufgrund des gleichgebliebenen Platzangebots zur Verkürzung der Titel führen muss. Die Länge der Titel liegt nun zwischen 49 und 59 Zeichen. Wobei man mit maximal 55 Zeichen am sichersten fährt. Laut einem ausführlichen Artikel auf moz.com werden 95% der Titel mit 55 und weniger Zeichen angezeigt. Mehr Zeichen funktionieren demnach nur, wenn sie möglichst platzsparend sind. Alte Titel werden daher nun häufig abgeschnitten und müssen dementsprechend gekürzt werden, damit sie wieder ganz lesbar sind. Im eben verlinkten Beitrag von moz.com gibt es ein kleines Preview Tool mit dem man Titel im neuen SERP Design testen kann. Auch Torben Leuschner hat ein kleines Tool programmiert, das diesen Zweck erfüllt.

neue Titel

Dasselbe Ergebnis in den neuen Suchergebnissen. Durch den Wegfall des Unterstrichs und die größeren Zeichen fällt der Titel noch mehr ins Auge. Beim dritten Ergebnis sieht man einen abgeschnitten Titel.

Das Description-Tag

Im Meta-Tag Description können Sie den Inhalt Ihrer Webseite näher beschreiben. Diese Beschreibung erscheint bei einigen Suchmaschinen neben, beziehungsweise unter, dem Titel als ergänzender Text in den Suchergebnissen. In Google heißt diese Darstellung Snippets, also „Schnipsel“ – ein ziemlich passender Begriff. Die Beschreibung im Meta-Tag Description ist nicht mehr unbedingt so wichtig für das Ranking, allerdings umso mehr für die User, die vor allem daraus erste Details über den Inhalt der Seite erfahren und entscheiden können, ob sie interessant ist. Hier geht es also wieder um die Optimierung der CTR, also eher um User als um Suchmaschinen.  Daher sollten Sie in das Description-Tag eine möglichst genaue und verständliche inhaltliche Zusammenfassung Ihrer Webseite einfügen. Sie sollte vom Titel abweichen, da dieser ja auch in den Suchergebnissen erscheint. Verwenden Sie für das Description-Tag nicht mehr als 156 Zeichen, da auch hier sonst automatisch gekürzt wird. Werden von der Seite noch weitere Angaben in den Snippets angezeigt, geht das von der Description ab, sodass hier noch weiter auf 139 Zeichen gekürzt werden muss, damit sie nicht abgeschnitten wird. Es macht Sinn das Title-Tag und die Description als Komponenten zu sehen, die sich gegenseitig ergänzen. Die Beschreibung aus dem Description-Tag ist ebenfalls nicht nur für die Snippets relevant, sondern wird, wie auch das Title-Tag, auf anderen Seiten als Kurzinfo angezeigt.

(Titelbild: © awesomephant – Fotolia.com)

Marko Engelberth 94 posts

Mitbegründer von Seosweet. Softwaretester, Lektor sowie Online-Redakteur. Und hin und wieder Webentwickler.

6 Kommentare

  • […] Tags auftauchen. Insgesamt sind Title und Description so wichtig, dass wir ihnen bereits einen eigenen Artikel gewidmet haben. Darum sollen hier nur die wichtigsten anderen Meta-Tags erläutert werden, diese […]

  • […] Tags auftauchen. Insgesamt sind Title und Description so wichtig, dass wir ihnen bereits einen eigenen Artikel gewidmet haben. Darum sollen hier nur die wichtigsten anderen Meta-Tags erläutert werden. Diese […]

  • Petra (4 Jahren ago) Reply

    Sehr guter Grundlagen-Artikel! Wie du bereits gesagt, hast kommt es bei deiden darauf an, den Interessenten maximal anzusprechen und gleichzeitig die relevanten Keywords zu verwenden. Ich denke llerdings, dass auch die Meta Description immer noch einen gewissen Wert - auch für Google- hat. Was man vielleicht noch ergänzen könnte ist, dass Titel, Description und Content sowie Überschriften ebenfalls alle zusammenpassen müssen.

    • in reply to Petra #2
      David Linden (4 Jahren ago) Reply

      Hallo Petra,
      Vielen Dank! Nach den neuesten Änderungen muss der Artikel ohnehin nochmal überarbeitet werden, ich denke dann an deine Vorschläge;-)

  • […] die die alte Länge voll ausgenutzt haben, müssen nun gekürzt werden. Unseren SEO Grundlagen zu Title und Description habe ich bereits angepasst. Auf moz.com gibt es einen detaillierten Artikel zu den neuen SERPs, der […]

  • […] Seo-Sweet: Title und Description – SEO Grundlagen […]

Leave a Reply

Rules of the Blog
Do not post violating content, tags like bold, italic and underline are allowed that means HTML can be used while commenting. Lorem ipsum dolor sit amet conceur half the time you know i know what.

Loading Facebook Comments ...

No Trackbacks.