blog-post-img-4633

Google hat „Search, plus Your World“ in Deutschland gestartet

Neue Buttons zur Aktivierung / Deaktivierung personalisierter Suchergebnisse

Die Google Suche ist extrem dynamisch. Ständig ändert sich irgendwo irgendetwas. Mal wird ein neues Produkt getestet, mal eine neue Form der Darstellung, oder es werden kleinere Änderungen an der Benutzeroberfläche vorgenommen. Dabei informiert Google selbst in der Regel nur selten über solche kleineren Änderungen. Das führt dann dazu, dass man sie unter Umständen gar nicht oder erst spät bemerkt. Am vergangenen Sonntag habe ich beispielsweise eine Neuerung in der Google Suche bemerkt, die mir vorher noch nicht aufgefallen war. Auf der Suchergebnisseite prangten unter dem seit kurzem gewohnten Google Menü und neben dem „Einstellungen“-Button zwei weitere Buttons, mit dem sich die privaten bzw. die öffentlichen Suchergebnisse ein oder ausstellen lassen können.

Personalisierte Suchergebnisse leicht ausschalten

Das Maß der Personalisierung der Suchergebnisse hat bei Google in den vergangenen zwei Jahren rasant zugenommen. Sie findet praktisch bei jedem Nutzer statt: Bei ausgeloggten Usern über die Suchhistorie und bei eingeloggten Usern noch einmal intensiver über die noch besser gespeicherte Suchhistorie, über Eigenschaften und über Interessen die Google aus seinem „sozialen Netzwerk“ Google+ extrahiert. Das führt dazu, dass die Suchergebnisse zumindest bei eingeloggten Usern teilweise drastisch von den normalen, neutralen oder öffentlichen Suchergebnissen abweichen.

Auf diese Weise verzerrte Suchergebnisse haben zu einer Filter Bubble geführt, derer sich viele User wahrscheinlich kaum bewusst waren. Zwar konnte man die Personalisierung ausstellen, das aber nur irgendwo versteckt in den Einstellungen. Wenn ich die Google Suche objektiv benutzen möchte, verwende ich daher immer einen anderen Browser im privaten Modus. Das hat Google nun offenbar geändert und gibt eingeloggten Usern die Möglichkeit, direkt innerhalb der SERPs zwischen nach Interessen gefilterten und ungefilterte Ergebnissen zu wählen. Für personalisierte Ergebnisse steht dabei natürlich das kleine Männchen und für die öffentlichen Ergebnisse der Globus. Das macht es einfacher zu switchen und ist meiner Meinung nach dazu geeignet, die Suche wieder zu verbessern und ein Schritt zu mehr Transparenz. Man kann die privaten und die öffentlichen Ergebnisse direkt miteinander vergleichen und man sieht auf einen Blick, welche Form man zur Zeit angezeigt bekommt.

„Search, plus Your World“ endlich in Deutschland: Google+ erobert die SERPs

Nachdem ich die neuen Buttons gesehen hatte wusste ich erst nicht, ob sie wirklich neu waren, oder ob ich sie vorher nur übersehen hatte. Alle, die ich gefragt habe, kannten sie nicht, mussten aber auch erst darauf aufmerksam gemacht werden. Das war demnach keine große Hilfe. Die Recherche gestaltete sich außerdem schwierig, da es offenbar noch nichts zu dem Thema zu finden gab. Ein klarer Hinweis darauf, dass es neu ist. Das einzige, das ich fand, waren Support und Hilfe Seiten von Google. Und siehe da, die Buttons werden unter dem Punkt: „Private Ergebnisse aktivieren oder deaktivieren“ auf der Seite Suchergebnisse aus Ihren Google-Produkten vorgestellt. Geändert wurden diese Seiten zuletzt am 6./7. Dezember, bzw. eine schon eine Woche früher.

Die weitere Suche brachte mich auf etwas das ich schon verdrängt oder vergessen hatte, wahrscheinlich weil es schon beinahe zwei Jahre her ist. Denn am 10. Januar 2012 hatte Google die Zukunft der Suchergebnisse als „Search, plus Your World“ vorgestellt. Google+ sollte dabei eng mit der Suche verknüpft werden und sozusagen eine soziale Suche in die Websuche integriert werden. Search, plus Your World gliedert sich demnach in drei Bereiche:

Search, plus Your World Präsentation von Google vom Januar 2012

  1. Personal Results: Also persönliche oder personalisierte Ergebnisse, was im Wesentlichen Posts und Photos von Google+ aus dem eigenen Netzwerk zeigt. Also Dinge, die andere User nicht sehen.
  2. Profiles in Search: Das Anzeigen von (Google+) Profilen, sowohl schon bei der Eingabe in autocomplete, als auch in den Ergebnissen. Das solle ermöglichen“to immediately find people you’re close to or might be interested in following“.
  3. People and Pages: natürlich auf Google+, die zum gesuchten Thema passen, inklusive der Optionen, sie mit nur wneigen Klicks direkt aus den Serps hinzuzufügen.

Diese massive Integration sozialer Suchergebnisse kann definitiv hinderlich sein, daher ist es nur verständlich, dass die von mir neu entdeckten Buttons bereits in dieses Konzept integriert wurden, wie man auf dem Bild rechts sieht. Aber nicht nur die Buttons sind ein untrügliches Anzeichen dafür, dass Google nun diese Features auch in Deutschland eingeführt hat. Vielmehr wandern seit kurzem Screenshots umher, die plötzlich Google+ Posts in den Suchergebnissen zeigen. Dazu kam dann im Laufe der Zeit ein Post von Martin Mißfeldt. Ich denke, man muss nicht Sherlock heißen, um zu erkennen, was passiert ist. Ein Jahr nach Einführung in den USA sind die als „Search, plus Your World“ angekündigten Features nun auch in Deutschland live. Aus wettbewerbsrechtlicher Sicht sicherlicher schwierig, aber trotzdem interessant. Dazu gibt es dann auch noch ein Video, dass die Funktionen erklärt:

(Titelbild: http://googleblog.blogspot.de/2012/01/search-plus-your-world.html)

David Linden 178 posts

Autor

Man findet mich auf Google+

6 Kommentare

  • […] David Linden von seosweet.de in seinem Artikel `Google hat “Search, plus Your World” in Deutschland gestartet´ […]

  • […] Google bzw. insbesondere die Google-Suche, unterliegt einer ständigen Dynamik. David Linden von SEO Sweet machte in dieser Woche auf die personalisierte Suche aufmerksam. In den Suchergebnissen tauchten seit Kurzem zwei neue Buttons auf (das Feature „Search, plus Your World“ ist in Deutschland live gegangen), mit dem sich die privaten und oder die öffentlichen Suchergebnisse ein- oder ausschalten lassen. Dies kann unter Umständen zu einer extremen Suchergebnis-Verzerrung bei normalen, neutralen oder öffentlichen Suchergebnissen führen: Google hat “Search, plus Your World” in Deutschland gestartet. […]

  • […] “Search, plus Your World” wurde nun offenbar auch in Deutschland ausgerollt. Dieses Feature bietet die Möglichkeit, zwischen personalisierten und allgemeinen Suchergebnissen zu wählen. Mehr Informationen findet ihr auf seosweet.de. […]

  • […] plus Your World in die Suche integriert. Erstmals habe ich darüber diese Woche bei SEOsweet gelesen. Wer bei Google sucht kann damit zwischen privaten und nicht privaten Suchergebnissen […]

  • […] Google Suche, das Flaggschiff des Konzerns ist im letzten Jahr auch in Deutschland sozialer geworden, in den USA war das ja schon ein bisschen länger der Fall. Die normale Suche durchsucht jetzt auch […]

  • […] die nach meinen Informationen unberührt bleiben. Andererseits werden auch weiterhin Google+ Profilbilder in den sozialen Suchergebnissen im Rahmen der “Search plus Your World” angezeigt. Denn diese haben tatsächlich gar nichts mit der Authorship zu tun, sondern sind eben […]

Leave a Reply

Rules of the Blog
Do not post violating content, tags like bold, italic and underline are allowed that means HTML can be used while commenting. Lorem ipsum dolor sit amet conceur half the time you know i know what.

Loading Facebook Comments ...

No Trackbacks.