PageRank Update – Der Mai macht alles neu

PageRank Update – Der Mai macht alles neu

Der kleine grüne Balken lebt. Und er lässt diesmal tief blicken. Während die meisten Leute häufig nur auf den PageRank ihrer Hauptdomain schauen, kann es sich durchaus lohnen auch mal genauer auf die PageRank-Anzeige der Unterseiten zu achten. Denn diese offenbaren häufig Erstaunliches: Es ist nicht selten, dass der PageRank von Unterseiten einer Domain höher ist als der PageRank der Hauptseite. Das kann man unter anderem auch an der Seosweet Website sehr schön sehen. Die Hauptseite hat einen PageRank von 2. Die Startseite des Blogs hat einen PageRank von 3 und unser Artikel über Google Currents weist sogar einen PageRank von 4 auf. Hier kommen wir auch schon zum erstaunlichen Teil: Das aktuelle Update legt offenbar andere Bewertungskriterien zugrunde reagiert...

Google-PageRank – SEO Grundlagen

Der PageRank diente Google lange Zeit als Bewertungsmaßstab für die Güte und Qualität einer Webseite. Inwiefern Google diesen Algorithmus derzeit verwendet, ist nicht ganz klar. Einerseits hat Google proklamiert künftig zur Bewertung einer Seite auf den Trust zu setzen. Andererseits wurde der PageRank-Algorithmus im Frühling 2011 nochmals aktualisiert, bevor Google vermeldete, diesen zusammen mit der Google-Toolbar nicht mehr weiterentwickeln und anbieten zu wollen. Es darf also spekuliert werden, inwieweit der PageRank-Algorithmus mittlerweile verändert wurde und wie er bei der Ermittlung des Trusts einer Website von Google eingesetzt wird. Unabhängig davon wird der PageRank nach wie vor von vielen Redakteuren, Webmastern und Webseitenbetreibern als Maßstab für die Qualität und Güte einer Webseite angesehen. Sein ursprünglicher Algorithmus wurde in unzähligen Tools, Toolbars...